WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Sofortprogramm der Bundesregierung Scheuer verspricht rasche Abnahme von schmutziger Luft

Der Bundesverkehrsminister zeigt sich im Kampf gegen zu hohe Stickoxid-Werte optimistisch. Fahrverbote und Nachrüstungen sind für ihn keine Optionen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ist überzeugt, dass mit dem Sofortprogramm „Saubere Luft“ rasch Ergebnisse erzielt werden können. Quelle: dpa

Berlin Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat einen drastischen Rückgang der Stickoxid-Grenzüberschreitungen in deutschen Städten versprochen. Die Zahl der knapp 70 von Diesel-Fahrverboten gefährdeten Städte werde mit dem Sofortprogramm der Bundesregierung schnell auf unter zehn sinken, sagte Scheuer der „Augsburger Allgemeinen“ (Mittwochausgabe). Mit den betroffenen Städten sei die Bundesregierung in einem intensiven Dialog.

Scheuer zeigte sich optimistisch, rasch Ergebnisse präsentieren zu können: „Wir hatten 2016 noch 90 Städte, in denen die Grenzwerte überschritten wurden, 2017 waren es noch 66.“ Mit dem Sofortprogramm „Saubere Luft“ werde die Zahl der Städte sehr schnell in den einstelligen Bereich kommen.

Fahrverboten, einer „Blauen Plakette“ und Hardware-Nachrüstungen an Autos erteilte er erneut eine Absage: „Ich habe rechtliche, technische und finanzielle Bedenken gegen die Hardware-Nachrüstung.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%