Bundesparteitag AfD-Parteitag vorzeitig beendet

Nach einem langen Streit über die Außen- und Europapolitik endet der AfD Parteitag vorzeitig. Laut der Parteiführung habe man einen "kontroversen Tag" hingelegt.

  • Teilen per:
  • Teilen per:

Die AfD hat ihren Parteitag im sächsischen Riesa am Sonntag vorzeitig beendet. Nach einem langen Streit über die Außen- und Europapolitik, bei der keine Einigung auf ein gemeinsames Papier gefunden werden konnte, beschlossen die Delegierten am Nachmittag ein Ende des Treffens. Verschiedene Themen, die noch auf der Tagesordnung standen, wurden nicht mehr behandelt.

Die AfD-Chefs Alice Weidel und Tino Chrupalla gaben sich dennoch zuversichtlich. Die AfD wolle bei den anstehenden Landtagswahlen in Niedersachsen wieder angreifen und erfolgreich sein, sagte Weidel.

Man habe einen sehr „kontroversen Tag“ hingelegt, sagte Chrupalla und äußerte den Wunsch, dass „trotz der inhaltlichen Unterschiede“ ein Aufbruchssignal nach außen getragen werde.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%