WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Chemieindustrie Vermögensteuer würde Steuerlast für Kapitalgesellschaften um ein Drittel erhöhen

Exklusiv
Chemieindustrie: Vermögenssteuer würde Steuerlast erhöhen Quelle: dpa

Der Verband der Chemischen Industrie sieht die Vermögensteuer aus dem SPD-Eckpunktepapier kritisch. Die deutsche Wettbewerbsfähigkeit könnte beschädigt werden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die von der SPD geplante Wiedereinführung der Vermögensteuer würde die Abgabenlast für Kapitalgesellschaften um durchschnittlich ein Drittel erhöhen. Konkret würde ein „maßvoller, einheitlicher Steuersatz von einem Prozent“, wie im SPD-Eckpunktepapier genannt, die Ertragssteuerlast für Unternehmen von 29,8 auf durchschnittlich 39,5 Prozent erhöhen, ermittelt der Verband der Chemischen Industrie. Dessen Geschäftsführer Berthold Welling warnt gegenüber der WirtschaftsWoche: „Eine Vermögensteuer würde Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit massiv beschädigen.“ Schon jetzt würden deutsche Unternehmen viel höher besteuert als in den USA (durchschnittlich 25,8 Prozent) oder im EU-Mittel (21,7 Prozent).

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%