WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Doppelbesteuerung Die Rentner zahlen zu viel Steuern

Ungerechte Steuern: Immer mehr Rentner müssen Steuern zahlen – manche von ihnen im Laufe ihres Lebens sogar doppelt Quelle: dpa

Ab dem 1. Juli müssen noch mehr Rentner Steuern zahlen. Dabei gibt es deutliche Anzeichen, dass die Regeln nicht fair sind. Doch die Regierung duckt sich weg.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Erfreulich: Zum 1. Juli steigen die Renten. Weniger erfreulich ist, dass dann 48.000 mehr Rentner Steuern zahlen müssen. Das könnte ganz normal sein, da Renten seit 2005 zunehmend nachgelagert, also bei Auszahlung, besteuert werden. Aufregung wäre unangebracht, wenn die Regeln dabei gerecht wären. Doch das sind sie nicht. Es kommt wohl zu einer unzulässigen Doppelbesteuerung. Die trifft Rentner schon heute, künftige noch mehr: Wer 2040 in Rente geht, könnte durchaus gut 80.000 Euro zu viel Rente versteuern, hat der Finanzmathematiker Werner Siepe errechnet. Der Bundestag hat sich Anfang Juni damit befasst. Die große Koalition sieht kein Problem: Eine Kommission habe vor 2005 faire Regeln gesucht und gefunden.

Leiter der Kommission war der Finanzwissenschaftler Bert Rürup (heute für die Handelsblatt Media Group tätig, zu der die WirtschaftsWoche gehört). Er äußerte aber 2007 wegen geänderter Rahmendaten Bedenken. Intern merkte er an, dass die gefundene Lösung „in erheblichem Umfang gegen das Verbot der Zweifachbesteuerung verstößt“. Eine Änderung sei „erforderlich“. Es geschah: nichts. Höchste Zeit, dass sich das ändert. Der Bund der Steuerzahler prüft eine Musterklage.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%