Energieversorgung Generalbevollmächtigter von Gazprom Germania: Größter deutscher Gasspeicher wird wieder gefüllt

Der fast leere Erdgasspeicher in Rehden wird – unter Aufsicht der Bundesnetzagentur – langsam wieder aufgefüllt. Das sichert der Generalbevollmächtigte Egbert Laege zu.

  • Teilen per:
  • Teilen per:
Gazprom Germania: Deutschlands größter Gasspeicher in Rehden Quelle: Reuters

Der Gaskonzern Gazprom Germania treibt unter der Treuhandschaft der Bundesnetzagentur die Befüllung des größten deutschen Erdgasspeichers voran. „Wir haben den Speicher in Rehden bei uns in der Gruppe. Es ist völlig klar, dass dieser Speicher für den nächsten Winter aufgefüllt werden muss“, sagte der von der Bundesnetzagentur als Generalbevollmächtigter bei Gazprom Germania eingesetzte Egbert Laege in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview der Nachrichtenagentur Reuters.

„Ab heute werden täglich kleine Mengen eingespeichert. Wir arbeiten intensiv an Lösungen, dass schon bald deutlich mehr Gas in den Speicher fließt.“ Es war das erste Interview Laeges seit seiner Bestellung im April.

„Wir sind ein gutes Stück voran gekommen, die Tätigkeiten der Gazprom-Germania-Gruppe in unsicheren Zeiten zu stabilisieren“, erklärte Laege, der früher Vorstand bei der Energiebörse EEX und auch schon für den Energiekonzern Eon tätig war. „Hierzu stehe ich auch in regelmäßigem Kontakt zum Bundeswirtschaftsministerium und zur Bundesnetzagentur, unser Treuhänderin.“

Gazprom hatte vor wenigen Wochen seinen Rückzug von Gazprom Germania bekanntgegeben. Wenig später hatten die Russen auch ihre Vertreter im Management abgezogen. Daraufhin hatte das Bundeswirtschaftsministerium die Bundesnetzagentur bis Ende September als Treuhänderin für Gazprom Germania eingesetzt, um die ordnungsgemäße Fortführung der Geschäfte sicherzustellen.

„Ich stehe in regelmäßigem Kontakt zu vielen wichtigen Geschäftspartnern“, betonte Laege. „Alle erkennen die überragende Bedeutung der Gazprom-Germania-Gruppe für die sichere Gasversorgung.“ Das Vertrauen der Geschäftspartner sei vielleicht das wichtigste Asset. „Ich werde alles dafür tun, dieses Vertrauen zu erhalten und zu stärken.“

Gasspeicher müssen am 1. November zu 90 Prozent gefüllt sein

Gazprom Germania gehört zu den größten Gasversorgern in Deutschland. Die bisherige Gazprom-Tochter betreibt über ihre Tochterunternehmen Wingas und Astora in Kassel Gashandel und auch den Speicher in Rehden.

Die Bundesregierung will bei der Gasversorgung unabhängiger von Russland werden und sich auch für einen Ausfall der Lieferungen aus Russland wappnen. Laut dem am 30. April in Kraft getretenen Gasspeichergesetz müssen die Speicher bis zum 1. Oktober zu 80 Prozent gefüllt sein, am 1. November zu 90 Prozent. Der Wert darf auch bis zum 1. Februar 2023 nicht mehr unter 40 Prozent fallen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%