Ökonom Snower Europa braucht handlungsfähiges Deutschland

Dennis Snower Quelle: dpa

Deutschlands ständiges Wanken und Zögern bei der Regierungsbildung wird früher oder später seine negativen Auswirkungen auf die Europäische Union haben. „Aber zur Sicherung seiner Zukunft braucht Europa radikale Schritte."

Die Hängepartie bei der Bildung einer neuen Bundesregierung kann nach Ansicht des Ökonomen Dennis Snower Europa dauerhaft schaden. „Deutschland selbst kann einige Zeit gut überleben ohne eine neue Regierung, da kann man entspannt sein“, sagte der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) der Deutschen Presse-Agentur. „[...]Dafür eine handlungsfähige Regierung in Deutschland.“ Unter welchen Konstellationen derzeit eine wirklich schlagkräftige Regierung entstehen könnte, sehe er aber nicht.

Die wichtige Europa-Rede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron erfordere bald eine starke deutsche Antwort, sagte Snower. Die Rede sei genügend richtungsweisend, lasse aber ausreichend Raum für eine sehr weitreichende Gestaltung der Zusammenarbeit in Bezug auf Migration, Staatsschulden, Finanzmarktregulierung und weitere wichtige Themen. Deutschland müsse dies mitprägen. „Die Frage ist: Kann das Deutschland?“, sagte Snower. „Jamaika“ hat versagt, und die Verhandlungen mit der SPD werden wahrscheinlich auch nicht zu einer starken einheitlichen Stimme führen, die Macron entspräche.“

„Angesichts von Herausforderungen wie nationalistischen Bestrebungen in Amerika und Europa wäre es wirklich notwendig, dass Frankreich und Deutschland mit einer starken Stimme sprechen“, sagte Snower. Wenn es das nicht gelingt, stelle sich die Frage nach der Zukunft Europas.

2018 müsse Europa sich besinnen, was Europa wirklich bedeute. „Das kann nur in eine Richtung gehen, nachdem die ökonomische und politische Integration vorangetrieben wurde“, sagte Snower. „Wir haben das soziale Projekt total vernachlässigt.“ Man könne von Menschen nicht die Bereitschaft erwarten, Souveränität an Europa abzugeben, um transnationale Herausforderungen zu meistern, wenn sie keinen sozialen Zugang zueinander haben. Snower erneuerte seinen Vorschlag, Schulabgänger für ein Jahr in einem anderen Land arbeiten zu lassen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%