WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Schweiz Swiss-Life-Prämieneinnahmen sinken um ein Fünftel

Der Lebensversicherer hat im ersten Quartal 2019 vom Rückzug eines Mitbewerber profitiert. Das erste Quartal 2020 sieht vergleichsweise schlecht aus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Swiss Life spüre die Covid-19-Pandemie bei den Anlageerträgen, teilt der Versicherer mit. Quelle: dpa

Die Prämieneinnahmen des größten Schweizer Lebensversicherers sind im ersten Quartal in Lokalwährungen um 20 Prozent auf 7,82 Milliarden Franken eingebrochen. Swiss Life verwies auf außerordentlich hohe Einmalprämien in der Vorjahresperiode, nachdem sich ein Mitbewerber aus dem Vollversicherungsgeschäft in der Schweiz zurückgezogen hatte.

Bereinigt um diesen Effekt resultierte ein Plus von vier Prozent. Swiss Life spüre die Covid-19-Pandemie bei den Anlageerträgen, teilte der Versicherer weiter mit. Dank ausgewogener Sterblichkeits- und Langlebigkeitsrisiken seien die Risiken im Versicherungsbuch überschaubar. Der Konzern halte an den finanziellen Zielsetzungen „Swiss Life 2021“ fest.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%