WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Stephan Happel Stellvertretender Chefredakteur WirtschaftsWoche Online

Stephan Happel studierte Geschichte, Germanistik und Literatur- und Medienwissenschaften in Bochum und Essen. Im Anschluss folgte ein Volontariat bei der Funke Mediengruppe. Im März 2014 wechselte er zur WirtschaftsWoche und arbeitete zunächst als Online-Redakteur im Ressort „Unternehmen und Märkte“. Seit Mai 2016 ist er stellvertretender Chefredakteur von WirtschaftsWoche Online.

Mehr anzeigen
Stephan Happel - Stellvertretender Chefredakteur WirtschaftsWoche Online

Mit 383 Stimmen EU-Parlament wählt von der Leyen an Kommissions-Spitze

Geschafft: Nach einem harten Einsatz und vielen Versprechen ist der Weg für Ursula von der Leyen an die Spitze der Europäischen Kommission frei. Doch es war äußerst knapp.

Regierungsflieger mit Problemen Die Pannenserie der Flugbereitschaft

Viele deutsche Politiker haben schon Erfahrungen mit den Pannen der Flugbereitschaft gemacht. Jetzt gab es in Berlin den nächsten Vorfall - ohne Passagiere. Wie andere Nationen mit ihrer Flugbereitschaft umgehen.

Niederlage für May Britisches Parlament stimmt gegen Brexit-Abkommen

Trotz Last-Minute-Zugeständnissen aus Brüssel votieren die Abgeordneten in London erneut gegen das Brexit-Abkommen von Premierministerin Theresa May.

Neuer Deal mit Emirates Warum das A380-Ende eine gute Seite hat

Der A380 sollte die Luftfahrt revolutionieren. Nun hat Airbus das Ende des weltgrößten Passagierjets besiegelt. Doch ein Ersatzdeal mit der Fluggesellschaft Emirates gibt Grund zur Hoffnung.
von Rüdiger Kiani-Kreß und Stephan Happel

Neuer Rückschlag für Airbus Qantas zieht Bestellung von acht A380 zurück

Für Airbus kommt es knüppeldick: Die australische Fluggesellschaft Qantas hat ihre Order zum Kauf von acht Superjumbos vom Typ A380 zurückgezogen. Das ist nicht das einzige Problem für die weltgrößte Passagiermaschine.

BDI-Grundsatzpapier Deutsche Industrie fordert härteren Kurs gegenüber China

China rückt zunehmend ins Zentrum der Weltwirtschaft. Es ist auch ein Wettbewerb der Systeme, der schärfer wird. Europa droht in vielen Feldern ins Hintertreffen zu geraten. Der BDI schlägt nun Alarm.

„Wohl kaum ein Friedensstifter“ Dieser Mann wird Trumps neue rechte Hand

Donald Trump hat endlich einen neuen Stabschef gefunden. Der Haushaltsdirektor Mick Mulvaney soll künftige die Abläufe in der Regierungszentrale ordnen. Der erzkonservative Politiker übernimmt eine undankbare Aufgabe.

Die Wahlergebnisse im Überblick Republikaner verlieren US-Repräsentantenhaus und halten Senat

Bei den Kongresswahlen in den USA konnten die Republikaner von US-Präsident Donald Trump zwar ihre Mehrheit im Senat behaupten, mussten sich aber beim Rennen um das Abgeordnetenhaus den Demokraten geschlagen geben.

Merkel tritt von CDU-Spitze ab „Es ist an der Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen“

Angela Merkel bereitet ihren Rückzug aus der Politik vor. Nach der Wahlschlappe in Hessen gibt sie einen Teil der Macht ab. Spätestens 2021 soll ganz Schluss sein. In der CDU bringt man sich in Stellung.

Die Hessen-Wahl und ihre Folgen „Der Zustand der Regierung ist nicht akzeptabel“

In Hessen haben CDU und SPD deutlich verloren, Gewinner sind die Grünen und die AfD. Das Ergebnis setzt nun auch die Berliner Regierung unter Druck. Ob und welche Konsequenzen gezogen werden, bleibt spannend.
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.