WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

"Zurück in die Zukunft" Wie aus einem DeLorean eine Zeitmaschine wird

Seite 2/2

Zehnjährige Recherche in Internetforen

Wenn Wirtz mal nicht mit seinem Tiguan, sondern mit dem DeLorean unterwegs ist, genießt er die Blicke der anderen – mit dem getunten Auto darf er aber nicht auf die Straße. Denn die vielen Gadgets dürfen nicht höher als 15 Zentimeter vom ursprünglichen Modell abstehen. Aber auch ohne den ganzen Schnickschnack ist es für Wirtz ein ganz besonderes Fahrerlebnis: "Wenn man mit einem Porsche fährt, dann zeigen andere Autofahrer auch schon einmal den Mittelfinger", weiß er.

Beim DeLorean würden die Verkehrsteilnehmer ganz anders reagieren: "Die Leute lächeln ehrlich, weil der DeLorean so ein neidloses Fahrzeug ist."

Geschraubt hat Wirtz schon immer gerne. Angefangen hat alles mit der Restauration von Mercedes- und Jaguar-Oldtimern. "Das war mir aber dann zu langweilig." Fasziniert hatte ihn der DeLorean bereits während des Filmstarts 1989. Immerhin ist die Zeitreisegeschichte von Marty McFly und Doc Brown eine der erfolgreichsten Trilogien der Filmgeschichte.

Der Borkener, der ein Maschinenbau-Zertifikat besitzt, recherchierte über ein Jahrzehnt in hauptsächlich amerikanischen Internetforen, welche Einzelteile er für ein Vollreplikat benötigt – damit der Nachbau wie das Original wirkt. Nach zwei Jahren hatte er dann alle Teile zusammen. Zwölf weitere Wochen dauerte es "mit allen Kinderkrankheiten", wie Wirtz sagt, bis die erste Zeitmaschine endlich fertig war.

Schon Jahre vor dem Filmstart stellte die DeLorean Motor Company die Produktion des Autos ein. Weltweit wurden nur 9000 produziert. Den Konzern schwächte nicht nur die Automobilkrise der Achtziger – erhebliche Mängel am DeLorean sorgten dafür, dass der Autohersteller teure Nachbesserungen an den Fahrzeugen vornehmen musste. Etwa 200 DeLoreans sind heute noch auf deutschen Straßen unterwegs.

Wirtz schätzt, dass der Wert eines DeLorean jährlich um etwa 1000 Euro steigt – das Filmauto ist also eine gute Geldanlage. Damit der DeLorean seinen Wert behält, hat Wirtz die Aufbauten nur gesteckt und geklebt. Er kann das Auto also jederzeit wieder in seinen Normalzustand versetzen.

Mobilität



Mittlerweile bastelt Wirtz an dem fünften Auto. Jetzt braucht er nur noch ein Wochenende, um einen DeLorean wie das Kult-Gefährt aus dem Film aussehen zu lassen. Doch das soll auch vorerst die letzte Zeitmaschine sein, die Wirtz baut. "Langsam wird es etwas langweilig, immer dasselbe nachzubauen."
Er hat aber schon neue Pläne, die beim genaueren Umsehen in seiner Halle für echte Batman-Fans bereits ersichtlich werden. Sein nächstes Projekt ist der Tumbler – das Batmobil, das im Film "Dark Knight Rises" zum Einsatz kommt. Die Sitze und Reifen aus dem Film, der auf der Batman-Comicserie basiert, hat Wirtz zumindest schon.

RTL II zeigt zum Jubiläum die komplette "Zurück in die Zukunft"-Trilogie.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%