WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Plötzlicher Todesfall Kriminalpolizei untersucht Tod von Ferdinand Piëch

Exklusiv
Ferdinand Piëch: Kriminalpolizei untersucht seinen Tod Quelle: dpa

„Die Zweigstelle Rosenheim der Staatsanwaltschaft Traunstein hat wegen des Todes von Ferdinand Piëch ein Ermittlungsverfahren eingeleitet“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der WirtschaftsWoche.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Kriminalpolizei habe Personen befragt, die bei dem plötzlichen Tod Piëchs in einem Rosenheimer Restaurant zugegen waren. Zudem sei eine Obduktion des Leichnams durchgeführt worden. Die involvierten Rettungsärzte und die Ärzte im Klinikum Rosenheim hätten angegeben, dass die Todesursache Piëchs unklar sei. In solchen Fällen leite die Staatsanwaltschaft routinemäßig ein Todesermittlungsverfahren ein. Bislang gebe es „keine Hinweise auf eine unnatürliche Todesursache“, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Nach der Obduktion sei der Leichnam für die Bestattung freigegeben worden, sagte der stellvertretende Leiter der Staatsanwaltschaft Traunstein, Oliver Mößner, am Mittwochnachmittag der Nachrichtenagentur dpa.

Mit einem Abschluss des Todesermittlungsverfahrens sei jedoch erst in einigen Monaten zu rechnen, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%