Martin Seiwert Redakteur Blickpunkte

Martin Seiwert ist als Redakteur im Ressort Unternehmen & Märkte der WirtschaftsWoche verantwortlich für die Themenbereiche Maschinenbau und Automobilindustrie sowie die Koordination aktueller Themen. Zuvor verantwortete er als New York-Korrespondent die Wirtschafts-, Börsen- und Politikberichterstattung der WirtschaftsWoche aus Nordamerika. Martin Seiwert ist Diplomingenieur für Umweltmanagement. Während des Studiums arbeitete er als Reporter für Tageszeitungen und Rundfunksender und war als Buchautor tätig, danach absolvierte er ein Volontariat in der Verlagsgruppe Handelsblatt. Anschließend ging er als Redakteur zum Handelsblatt Fachverlag und wechselte zur WirtschaftsWoche.

Bücher: Die Mitte von Nirgendwo (Schweizer Verlagshaus Zürich, Bastei Lübbe, Reader’s Digest); Preise: Herbert Quandt Medien-Preis, Journalist des Jahres (Wirtschaft), Deutscher Journalistenpreis (Lobende Erwähnung, Nominierung), Jean-Walter-Preis (ZIS-Stiftung Salem)

Martin Seiwert is an editor of WirtschaftsWoche. He is responsible for the coverage of the global automotive and mechanical engineering industry as well as the coordination of news reports. Previously he covered the economic, stock market and policy reporting from North America as the head of the New York Office of WirtschaftsWoche. Martin Seiwert holds a master’s degree in engineering and sustainability. During his university studies he worked as a reporter for newspapers and radio stations and as a book author. After completing his qualification as an economic journalist in the Handelsblatt Publishing Group he worked as an editor for the group. Handelsblatt Publishing Group is one of the largest German media companies for economics. WirtschaftsWoche (“Business Week”), published by Handelsblatt Publishing Group, is the leading business weekly in Germany.

Books: Die Mitte von Nirgendwo (Schweizer Verlagshaus Zurich, Bastei Lübbe, Reader’s Digest); Awards: Herbert Quandt Media Award, Journalist of the Year (Business), German Journalist Award (honorable mention, nomination), Jean-Walter-Award (ZIS Foundation Salem)

Mehr anzeigen
Martin Seiwert - Redakteur Blickpunkte

VW und Audi Jetzt wackeln auch VW-Vorstands- und Aufsichtsratschef

Premium
Die Festnahme von Audi-Chef Stadler hat Volkswagen schwer getroffen. Doch das größere Übel könnte noch kommen. Viel spricht dafür, dass CEO Herbert Diess und Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch angeklagt werden.
von Martin Seiwert und Annina Reimann

Abgasaffäre Entscheidung des OLG Braunschweig birgt Milliardenrisiken für Porsche-Piech-Clan

Exklusiv
Auf die Familien Porsche und Piech könnten nach Einschätzung der Anlegerkanzlei Tilp im Zuge des Dieselskandals Schadenersatzforderungen von bis zu zehn Milliarden Euro zukommen.
von Martin Seiwert

Millionen auf Halde Warum deutsche Autobauer viele neue Modelle nicht verkaufen dürfen

Premium
Deutsche Hersteller wie Porsche oder Audi dürfen große Teile ihrer Flotten nicht verkaufen. Schuld ist eine neue gesetzliche Vorschrift ab September: Der WLTP-Messzyklus.
von Martin Seiwert

Milliardenstrafe Es ist richtig, dass VW bluten muss

Eine Milliarde Euro ist eine Menge Geld. Rechnet man die Strafe für VW auf die manipulierten Autos herunter, erscheint die Summe wie ein billiger Deal. Beide Eindrücke täuschen. Die Strafe für den Autobauer ist gerecht.
Kommentar von Martin Seiwert

Umstellung auf WLTP BMW testet Auto auf Opel-Prüfstrecke

Exklusiv
Bei BMW verschärfen die zahlreichen WLTP-Tests den Mangel an eigenen Testmöglichkeiten. Jetzt weicht der Autobauer sogar auf die Prüfstrecken der Konkurrenz aus.
von Martin Seiwert

Neue Abgasnorm WLTP VW produziert auf Halde

Exklusiv
Die Einführung der Abgasnorm WLTP bringt die Autobauer an ihre Grenzen. Bei VW etwa werden Autos zwar weiter gebaut, Kunden können aber nicht darauf bauen, genau die bestellte Version zu bekommen.

Umstellung auf WLTP Deutsche Premiumautos werden als Schluckspechte entlarvt

Premium
Etliche Autohersteller haben einen Verkaufsstopp für einen Teil ihrer Modelle verhängt und machen dafür Engpässe auf Abgasprüfständen verantwortlich. Doch der wahre Grund ist ein anderer.
von Martin Seiwert

Abgasaffäre Audi will Autos künftig in Deutschland genehmigen lassen

Exklusiv
Audi reagiert auf die Kritik von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer: Der Autohersteller will seine neuen Modelle künftig nicht mehr im – mitunter weniger strengen – Ausland genehmigen lassen.
von Annina Reimann und Martin Seiwert

US-Umweltbehörde EPA Grünes Licht in den USA für BMW

BMW hat sich im Abgasskandal bisher nur mäßig geschlagen. Immer wieder gab es Vorwürfe, BMW musste Softwarefehler einräumen – aber keine Manipulation. Jetzt kommt Unterstützung von ungewohnter Seite – der US-Behörde EPA.
von Martin Seiwert

US-Umweltbehörde EPA sieht bei VW weiter „große Compliance-Defizite“

Exklusiv
Die US-Umweltbehörde EPA, die den Diesel-Abgasskandal ins Rollen brachte, verschärft die Abgaskontrollen. Ermittler Grundler stellt nur BMW einen Persilschein aus – bei anderen deutschen Autobauern ist er skeptisch.
von Martin Seiwert