WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Chinesischer Mischkonzern HNA reduziert Anteil an Deutscher Bank weiter

HNA Quelle: REUTERS

Knapp zwei Jahre nachdem der chinesische Konzern HNA bei der Deutschen Bank eingestiegen ist, verringert das Unternehmen seinen Anteil am Geldhaus weiter. Trotzdem: Die Chinesen bleiben einer der größten Aktionäre.

Der chinesische Mischkonzern HNA hat seine Beteiligung an der Deutschen Bank weiter verringert. Wie aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC vom Freitag hervorgeht, hält HNA nun noch 6,3 Prozent an dem Geldhaus. Zuletzt besaßen die Chinesen 7,64 Prozent. Weder HNA noch die Deutsche Bank wollten sich dazu äußern.

Auch mit dem geringeren Anteil bleibt HNA einer der größten Aktionäre des Kreditinstituts, zu denen die Finanzinvestoren Blackrock, Cerberus, der Hedgefonds Hudson Executive und das Emirat Katar gehören. HNA war Anfang 2017 mit fast zehn Prozent beim größten deutschen Geldinstitut eingestiegen, hat die Beteiligung aber inzwischen schrittweise wieder verringert.

Nach einer mehr als 50 Milliarden Dollar teuren Einkaufstour ist HNA hoch verschuldet und hat im vergangenen Jahr bereits zahlreiche Beteiligungen wieder abgestoßen. Der Staat und Gläubiger hatten den Druck auf HNA erhöht, sich wieder auf das alte Kerngeschäft Luftfahrt und Tourismus zu konzentrieren. Aushängeschild des 1993 gegründeten Konzerns ist die Fluglinie Hainan Airlines, die viertgrößte Fluggesellschaft Chinas.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%