WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Targobank Software-Panne beim Online-Banking

Technische Probleme bei der Targobank sorgten am Mittwoch und Donnerstag dafür, dass falsche Kontostände bei den Kunden angezeigt wurden. Jetzt konnte Targobank den Fehler weitestgehend beheben.

Eine Targobank-Filiale. Quelle: obs/Accor Hotellerie Deutschland GmbH

Technische Probleme haben am Mittwoch und Donnerstag für Unruhe bei Kunden der Targobank gesorgt. Wie ein Banksprecher berichtete, wurden infolge von Wartungsarbeiten teilweise Kontostände falsch angezeigt, außerdem sei es „in Einzelfällen“ zu Fehlbuchungen gekommen. Wie viele der vier Millionen Kunden der Bank von den Problemen betroffen waren, konnte der Sprecher nicht sagen. Die Fehler sollten jedoch bereits in der Nacht korrigiert werden. Dies geschehe automatisch, so die Bank. „Der Kunde selbst muss nicht aktiv werden“, sagte der Sprecher.

Nach einer Nachtschicht hat die Targobank den Großteil der entstandenen Fehler mittlerweile behoben. Die restlichen Differenzen werden in weiteren Buchungsläufen korrigiert. Das Unternehmen entschuldigt sich bei seinen Kunden ausdrücklich für die entstandenen Unannehmlichkeiten und bittet um Verständnis.

Grund der Panne war laut Targobank ein interner Fehler bei der Übertragung von Daten in der Nacht vom 1. auf den 2. November. Einen Angriff auf die Systeme von Außen, etwa durch Hacker, schließt das Unternehmen aus.

Die WirtschaftsWoche Online hatte zuvor über die Probleme berichtet. Sollten Kunden durch die Fehler Kosten zum Beispiel in Form von Überziehungszinsen entstanden sein, sagt die Bank eine Erstattung zu.

Noch kann die Targobank nicht genau sagen, wie viele ihrer insgesamt vier Millionen Kunden von der Störung betroffen sind. Es dürfte sich aber nur um einen Teil der Nutzer handeln. Die Techniker wollten über Nacht alle 1,1 Millionen Girokonten der Bank auf Fehler scannen. Wer Abweichungen bei seinem Kontostand feststellt, kann sich an die Hotline des Unternehmens wenden. Betroffene können natürlich auch die Mitarbeiter an einem der 360 deutschen Standorte der Targobank ansprechen.

Die an Selbstbedienungsautomaten in den Filialen gezogenen Kontoauszüge können laut Targobank derzeit ebenfalls fehlerhafte Informationen über den Kontostand ausweisen. In diesen Fällen sollen sich Kunden direkt an das Personal in den Filialen wenden. Doch auch bei den Filialmitarbeitern dürften aktuelle Informationen über den Stand der Dinge erst nach und nach eintreffen.

Die Targobank ist nicht das erste Geldinstitut, dass mit einer derartigen IT-Panne für Schlagzeilen sorgt. Bereits im Juni und September machten Kunden der Deutschen Bank ähnliche Erfahrungen.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%