WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Euro Bulgarien steht offenbar vor Beitrittsantrag zur Bankenunion

Eurozone: Bulgarien will Beitritt zur Bankenunion beantragen Quelle: imago images

Bulgarien will den ersten Schritt in den Euro machen. An diesem Mittwoch will das Land formell den Beitritt zur europäischen Bankenunion beantragen.

Das EU-Mitglied Bulgarien will noch am Mittwoch formell den Beitritt zur europäischen Bankenunion beantragen. Der Brief werde in ein paar Stunden verschickt, kündigte Finanzminister Wladislaw Goranow am Mittwoch an. Die Zugehörigkeit zu dem Projekt, das die Bankenstabilität verbessern soll, gilt als erster Schritt zu einer Einführung des Euros. Das Balkanland ist bereits eine Reihe von Verpflichtungen eingegangen, darunter die Kooperation mit der Europäischen Zentralbank.

Es wird damit gerechnet, dass das Land im Juli 2019 sowohl der Bankenunion als auch dem europäischen System fester Wechselkurse (ERM 2) beitreten wird, welches eine Vorstufe des Euros ist. Ein Land muss zwei Jahre lang daran teilgenommen haben. So soll sichergestellt werden, dass dessen Währung nicht zu stark schwankt. Die formellen Bedingungen für einen Euro-Beitritt erfüllt Bulgarien bereits, da es einen Haushaltsüberschuss, eine vergleichsweise geringe Verschuldung und eine moderate Inflation ausweist. Es zählt allerdings zu den ärmsten Staaten in Europa.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%