WLAN in Nahverkehrszügen Deutsche Bahn treibt Pläne voran

Die Deutsche Bahn treibt ihre Pläne für kostenloses WLAN im Nahverkehr voran: Auf den ersten Strecken können Kunden bereits kostenlos im Internet surfen. Gespräche über einen weiteren Netzausbau laufen bereits.

Die Deutsche Bahn treibt ihre Pläne für kostenloses WLAN im Nahverkehr voran. Quelle: dpa

Die Deutsche Bahn treibt ihre Pläne für WLAN auch im Nahverkehr voran. Auf ersten Strecken stehe kostenloses Internet bereits zur Verfügung, teilte die Bahn am Sonntag mit. Dazu zählten der Fugger-Express zwischen Augsburg und München sowie die Route Kiel-Lübeck-Lüneburg. Bei der S-Bahn Stuttgart laufe ein Test.

Technisch möglich werde das Angebot durch ein „Multi-Provider-System“, das die Netze der drei großen Kommunikationsanbieter so bündelt, dass alle Kunden in den Regionalzügen beim Surfen immer auf einen davon zugreifen können.

Die Netzabdeckung entlang des Schienennetzes betrage dadurch etwa 87 Prozent, davon zu 78 Prozent mit LTE. Es liefen bereits Gespräche mit den Anbietern über einen weiteren Netzausbau. Zuerst hatte die „Welt am Sonntag“ darüber berichtet.

So sieht der neue ICE 4 aus
Der neue Hoffnungsträger: Der ICE 4 im ICE-Werk Rummelsburg in Berlin. Ab Spätherbst fährt er von Hamburg nach München. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Der ICE 4 ist vorne breiter als etwa der Vorgänger ICE 3. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Größere Piktogramme im Einstiegsbereich zeigen, wie der Wagen genutzt werden soll. Hier sind Handys verboten. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
In der ersten Klasse gibt es Leselampen am Platz. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Für die Bahn sind die Sitze eine echte Innovation. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Die Anzeigen in den Großraumwagen sind nicht neu, aber sie sind jetzt besser. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Der Spender für das Desinfektionsmittel ist jetzt fester Bestandteil der Armaturen. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Kein Gefummel mehrDie Bahn hat Erbarmen mit ihren Fahrgästen. Die Papiertücher in den Toiletten kommen locker aus dem Spender. Eine Mitarbeiterin sagt, das Papier sei besser auf die Boxen abgestimmt. Wenn dem so ist, wäre das ein hygienischer Quantensprung. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Die bisherigen Mülleimer im ICE müssen müssen mit den Fingerkuppen nach oben geschoben werden. Jetzt reicht dafür der Handrücken. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Die Bahn dimmt die Beleuchtung entsprechend der Tageszeit. Morgens strahlt es blau, mittags weiß und abends rötlich-violett. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Mehr Stauraum im Großraumwagen und am besten in Sichtweite - laut Bahn war dies ein vielfacher Kundenwunsch. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
22 Sitzplätze gibt es im Bordrestaurant des ICE 4 Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Snacks und Kuchen gab es schon immer bei der Bahn. Jetzt sieht es auch noch schön aus. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Neues Schließsystem in der Behindertentoilette Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Besserer Blick nach draußen Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Die Bahn will Kinder und Eltern in Großraumabteilen zusammenbringen. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Neue Piktogramme sagen dem Kunden, wer auf dem Platz den Vorzug bekommt. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Dass die Bahn besseres WLAN anbieten will, ist schon lange klar. Nun folgen die Details. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Die Fahrgäste sollen ihre Meinung mitteilen. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche
Je nach Länge des Zuges können vier bis acht Fahrräder mitgenommen werden. Quelle: Christian Schlesiger für WirtschaftsWoche

Bahnchef Rüdiger Grube hatte kürzlich gesagt, er sei mit Bestellern und Mobilfunkanbietern im Gespräch, um „baldmöglichst“ WLAN auch in Regionalzüge zu bringen. Anders als im Fernverkehr, den die Bahn eigenwirtschaftlich betreibt, hängt ein WLAN-Angebot im Regionalzügen davon ab, ob die Bundesländer oder die regionalen Verkehrsverbünde es auch bestellen und bezahlen. In der ICE-Flotte soll vom Jahreswechsel an auch die 2. Klasse mit kostenlosem WLAN ausgestattet werden.

„Die Versorgung mit schnellem Internet im Nahverkehr ist bislang allenfalls rudimentär“, sagte DB-Regio-Chef Jörg Sandvoß der „Welt am Sonntag“. Von den täglich rund 6,2 Millionen Bahnreisenden in Deutschland nutzen 5,2 Millionen den Nahverkehr. Dort gibt es bisher so gut wie kein WLAN-Angebot.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%