Billigflieger Ryanair versieht Tickets mit Brexit-Klausel

Wer im Sommer kommenden Jahres mit Ryanair fliegen will, bekommt sein Ticket nur mit Brexit-Klausel. Sollte das Luftverkehrsabkommen nicht rechtzeitig neu geregelt werden, könnten Passagier ohne Flug dastehen.

Das Billigflugunternehmen macht die Ticketgültigkeit von internationalen Abkommen abhängig. Quelle: dpa

LondonDie Billigfluggesellschaft Ryanair will Tickets für den Sommer 2019 vorsichtshalber mit einer Brexit-Klausel versehen. Der EU-Austritts Großbritanniens macht eine Neuregelung der internationalen Luftverkehrsabkommen („Open Skies”) erforderlich. Sollte diese nicht rechtzeitig kommen, wären die Flugscheine ungültig, teilte das irische Unternehmen am Mittwoch mit.

„Wir sehen noch keine regulatorische Lösung”, sagte Ryanair-Marketingchef Kenny Jacobs. Er zeigte sich allerdings zuversichtlich, dass die Politik das Problem in den Griff bekommen werde. Der Manager sagte, die Ticketklausel sei wahrscheinlich nicht nötig.

Großbritannien verlässt im März 2019 die Europäische Union. Die 27 verbleibenden Mitgliedsländer einigten sich jüngst auf eine gemeinsame Position für die Gespräche über eine Übergangsphase. In den 21 Monaten nach dem Austritt sollen im Vereinigten Königreich weiter alle EU-Gesetze gelten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%