WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Fotohandel Schmutzige Tricks aus der Dunkelkammer

Fotofachgeschäfte sterben langsam aus. Immer mehr Fachhändler geben auf wegen der Konkurrenz von Mediamarkt und Onlineangeboten. Zwei Verbundgruppen streiten sich um die verbliebenen Händler.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Fotofachhändler Dinkel Quelle: Fotolia

Wie ein Relikt aus vergangenen Zeiten liegt Christian Dinkels Fotofachgeschäft in der Landwehrstraße neben dem Münchner Hauptbahnhof. Aus dem gegenüberliegenden Haus, das früher Quelle gehörte, ist längst ein Hotel geworden. Die Straße quillt förmlich über vor arabischen Kaffeetischchen und Touristen mit großen Rucksäcken.

Dinkel steht zwischen mannshohen Fotostativen und hornissenartigen Fotodrohnen und spricht stoisch über den allmählichen Niedergang des Familienunternehmens. Er führt das Geschäft in dritter Generation, doch die Zahlen sprechen nicht dafür, dass noch viele folgen: Der Umsatz ist in den vergangenen beiden Jahren um 15 Prozent auf rund zwölf Millionen Euro gefallen. „Vor fünf Jahren hatte ich noch 35 Mitarbeiter, jetzt sind es 27“, sagt Dinkel. Fast wöchentlich klopfen Investoren an seine Tür und fragen, ob er das Haus verkaufen will.

Auch Großeinkäufer zeigen in letzter Zeit auffälliges Interesse an dem Münchner Fotohändler. Ringfoto und Europafoto bündeln die Einkäufe der unabhängigen Fotogeschäfte, um bei Herstellern günstige Konditionen verhandeln zu können. Da aber immer mehr Fachhändler wegen der Konkurrenz von Mediamarkt und Onlineangeboten aufgeben, sinken ihre Mitgliederzahlen.

Diese Bilder entführen uns in fremde Welten
Tornado
Rio Tinto
Spielplatz
Die größte Bergkette in Zentralasien, Tian-shan.
Fußballspielende Menschen in Ipanema.
Drei Mädchen sitzen auf einer Steinmauer
Alpendohlen

Um die Umsatzrückgänge zu stoppen, greifen beide zu Tricks aus der Dunkelkammer: Sie streiten erbittert, beschuldigen sich, die Händler des jeweils anderen abzuwerben, und gehen gegen die Werbeslogans der Konkurrenz vor. Leidtragende sind die Händler, weil die Großeinkäufer durch ihren Streit Macht gegenüber der Industrie einbüßen, anstatt bessere Konditionen herauszuholen.

Die Marktzahlen sind schon trist genug. Derzeit gibt es bundesweit rund 2000 Fotofachhändler. Das sind rund 300 weniger als 2010. In den Geschäftsberichten der Verbundgruppen ist die Rede von „Preisspiralen“, die nach unten drehen, und „ruinösen Margen“. Mit rund 1500 Mitgliedern und einem Gesamtumsatz von rund 310 Millionen Euro ist die Gruppe Ringfoto, die auch in Österreich und den Niederlanden aktiv ist, fast doppelt so groß wie die auf Deutschland beschränkte Europafoto, die mit 220 Mitgliedern rund 170 Millionen Euro umsetzt.

Am Stammsitz von Ringfoto in Fürth sitzt Geschäftsführer Michael Gleich an dem riesigen Konferenztisch etwas verloren hinter einer Kaffeekanne und erinnert sich an die Anfänge des Streits: „Wir haben uns mit Europafoto immer über Interna ausgetauscht. 2013 sind sie uns dann plötzlich in den Rücken gefallen und haben versucht, unsere zehn größten Händler abzuwerben.“ Drei Händler, so erzählt es Gleich, hätten den Vertrag mit Ringfoto damals prophylaktisch gekündigt, einer sei tatsächlich gegangen. 25 Millionen Euro Umsatz habe das gekostet.

Robby Kreft, Geschäftsführer von Europafoto, reagiert fassungslos auf die Vorwürfe seines Konkurrenten. Vor einer überdimensionalen Videowand am Sitz in Frankfurt gräbt sich sein Kopf in die Hand, sodass nur zwei fragende Augenbrauen hervorschauen. Tatsächlich sei damals ein Händler zu Europafoto gewechselt, erzählt Kreft, aber das sei ohne sein Zutun geschehen. In Wirklichkeit verfolge die Gegenseite die Taktik des Abwerbens und würde dabei auch vor Unwahrheiten nicht zurückschrecken.

Falsche Pleitegerüchte

Außendienstmitarbeiter von Ringfoto, so erzählt Kreft, würden regelmäßig seine Händler abklappern und hätten dabei behauptet, dass Europafoto „aktuell oder in Kürze pleite sei“. Sein Anwalt habe einen Außendienstmitarbeiter bereits abmahnen lassen. Ringfoto bestreitet, aktiv Händler abzuwerben, und auch, diesbezüglich von Europafoto abgemahnt worden zu sein.

Das Abmahnungsschreiben markiert nicht das einzige juristische Geplänkel zwischen den Gruppen. Als Kreft auf einer Messe eine Werbetafel von Ringfoto entdeckte, auf der diese warb, die „größte“ Verbundgruppe zu sein, forderte er Gleich auf, das Schild zu entfernen. Weil dieser sich weigerte und seinerseits gegen Europafotos Werbeslogan ein Verbot erwirkte, setzten die Parteien den Streit vor Gericht fort. Mittlerweile ist der durch einen Vergleich beigelegt. Ringfoto darf nun behaupten „Europas größter Fotoverbund“ zu sein.

Produkte mit dem gewissen Zoom-Faktor
Nikon Coolpix P600Highlight der Coolpix P600 ist das 60fach-Zoomobjektiv (24 - 1.440 mm, Kleinbild). Der Monitor ist nach allen Seiten dreh- und schwenkbar. WLAN zur Fernsteuerung der Kamera via Smartphone ist ebenfalls dabei. Die Kamera ist in Rot oder Schwarz erhältlich.  Preis: circa 350 Euro Quelle: PR
Sony DSC-H400Preiswerte Superzoom-Kamera mit einfacher Bedienung, 63fach-Zoomobjektiv und starkem Steadyshot-Bildstabilisator. Einen ausführlichen Testbericht finden Sie hier. Preis: 299 Euro Quelle: PR
Canon Powershot G3XCanons neue Powershot ist eine hochwertige Kompaktkamera mit vergleichsweise großem Bildsensor (1,0 Zoll, 12,8 x 9,3 mm) und starkem Zoomobjektiv (25fach). Einen ausführlichen Testbericht finden Sie hier. Preis: 899 Euro Quelle: PR
Canon Powershot SX60 HSGute Hobbykamera mit mächtigem 65fach-Zoomobjektiv, frei schwenkbarem Display und WLAN. Die Brennweite reicht von 21 bis 1365 mm. Trotz des relativ kleinen Sensors (1/2,3 Zoll, 5,6 x 4,2 mm) bringt die SX 60 HS im Verbund mit dem Digic-6-Bildprozessor gute Bildqualität. Auch ein elektronischer Sucher ist integriert. Preis: 499 Euro Quelle: PR
Nikon Coolpix P900Üppig ausgestatteter Digicam-Bolide mit sagenhaftem 83fach-Zoomobjektiv (24 bis 2000 Millimeter (Kleinbild)). Viele Einstellmöglichkeiten, ein frei schwenkbares Display sowie WLAN und GPS überzeugen. Einen ausführlichen Testbericht finden Sie hier. Preis: 619 Euro Quelle: PR
Canon Powershot SX710 HSSehr kompakte Digicam mit 30fach-Zoom (25 - 750 mm, Kleinbild) und 5-Achsen-Bildstabilisator. Filmt Full-HD-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde und lässt sich dank WLAN-Modul auch via Smartphone steuern. In Rot oder Schwarz erhältlich. Preis: 329 Euro Quelle: PR
Nikon Coolpix L830Preiswerte Digicam für Einsteiger mit 34fach-Zoom (22,5 - 765 mm, Kleinbild) und 5-Achsen-Bildstabilisator. Das Display ist nach oben und unten schwenkbar. Der CMOS-Bildsensor ist mit 1/2,3 Zoll (5,6 x 4,2 mm) ziemlich klein. In Onlineshops ist die Nikon schon für weniger als 200 Euro zu haben. Die L830 dreht auch Full-HD-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Preis: ab 150 Euro Quelle: PR

Einen vorläufigen Höhepunkt erreichte der Streit Ende 2015, als der Vorsitzende des Verwaltungsrats von Europafoto kurzerhand zu Ringfoto wechselte. Europafoto hält eine aktive Abwerbung für möglich, Ringfoto verwahrt sich gegen solche Vorwürfe. Der ehemalige Verwaltungsrat, der selbst ein großer Fotofachhändler in Nordrhein-Westfalen ist, spricht von einer freiwilligen Entscheidung, hält sich über deren Hintergründe jedoch bedeckt.

Für Fotofachhändler wie Dinkel ist der Kampf der Verbundgruppen ein ärgerliches Kuriosum: „Damit der Einzelhandel überlebt, müssen die Großhändler mit einer Stimme sprechen.“ Dass ein gemeinsamer Auftritt der Gruppen den Händlern dienlicher sein könnte, findet auch Kreft, der angibt, dass er sogar seine Hausmessen gern zusammen mit Ringfoto abhalten würde. Dort will man so ein Angebot nicht bekommen haben: „Irgendwann wird es vielleicht zu einer Fusion der beiden Gruppen kommen“, sagt Gleich, „doch mit den derzeit handelnden Akteuren könnte das schwierig werden.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%