WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Industriekonzern Alstom setzt sich nach gescheiterter Fusion neue Ziele

Der französische Mischkonzern will in den nächsten Jahren die Ebit-Marge und das Umsatzwachstum steigern. An diesem Montag stellt Alstom seine neue Strategie vor.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Alstom setzt sich nach gescheiterter Fusion neue Ziele Quelle: AP

Paris Nach dem Scheitern der geplanten Fusion mit der Siemens-Zugsparte setzt sich der französische Konzern neue Ziele. Im Geschäftsjahr 2022/23 soll die bereinigte Ebit-Marge bei etwa neun Prozent liegen, im Vergleich zu 7,1 Prozent im 2018/19, wie der Konzern mitteilte.

Bis dahin strebt Alstom ein jährliches Umsatzwachstum von fünf Prozent an. Zwischen 25 und 35 Prozent seines Gewinns will der Infrastrukturkonzern künftig als Dividende an seine Aktionäre ausschütten. Alstom stellt seine neue Strategie am Montag auf einem Investorentag vor.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%