Lufthansa-Vielfliegerprogramm Das sind die neuen Regeln bei Miles & More

Die Lufthansa verändert ihre Prämienvergabe bei Miles & More Quelle: dpa

Die Lufthansa verändert ihre Prämienvergabe bei Miles & More. Buchungsklasse und Länge des Flugs zählen künftig nicht mehr für das Meilensammeln. Das dürfte einige Vielflieger jedoch ärgern.

Leidenschaftliche Bonusmeilen-Sammler müssen bei der Lufthansa künftig häufiger teurere Tickets kaufen. War bisher ein Kriterium für die Zuteilung von Prämienmeilen die geflogene Strecke, wird es am dem 12. März kommenden Jahres nur noch der Ticketpreis sein – natürlich neben dem Vielfliegerstatus des Passagiers. Man honoriere damit den Erwerb hochpreisiger Flugtickets stärker als bisher, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Vielflieger würden weiterhin von einem hohen Reisekomfort profitieren.

Den einen oder anderen Geschäftsreisenden werden solche Aussagen allerdings wohl nicht überzeugen. Gerade vor dem Hintergrund zunehmend strengerer Reisekostenrichtlinien sind sie gehalten, auf möglichst günstige Flugscheine auszuweichen. Deshalb war es für sie eh schon schwieriger geworden, ihr Meilenkonto zu füllen. Aber zum Teil gelang das wenigstens noch über den Hebel der Flugstrecke.

Das ist nun bald vorbei, es zählt allein der Ticketpreis nebst Zuschlägen. Nur noch bei Pauschalreisen oder Tickets, die von anderen Airlines etwa der Star Alliance für Lufthansa-Flüge ausgestellt werden, wird weiterhin auch die geflogene Strecke bei der Prämienvergabe berücksichtigt.

Allerdings hatte sich die Neuausrichtung des Vielfliegersystems abgezeichnet. Zum einen hat Lufthansa die Meilengutschrift bei den günstigen Buchungsklassen bereits in den zurückliegenden Jahren sukzessive abgesenkt. Zum anderen folgt die Airline damit einem weltweiten Trend. Rivalen wie Air France-KLM, IAG (British Airways/Iberia) oder auch Delta Air Lines in den USA haben in ihren Treueprogrammen eine vergleichbare Systematik umgesetzt.

Im Detail erhalten Passagiere, die ab dem 12. März kommenden Jahres mit Lufthansa, Swiss, Austrian, Brussels oder auch Eurowings fliegen, je nach ihrem persönlichen Vielfliegerstatus zwischen vier und sechs Prämienmeilen pro Euro gutgeschrieben. Zumindest eine Nachricht dürfte allerdings bei Vielfliegern für etwas Entspannung sorgen: Um ihren Status etwa als Frequent Traveller, Senator oder gar HON Circle Member zu erhalten, ist weiterhin die geflogene Flugstrecke entscheidend. Hier ändere sich nichts, wie die Lufthansa betont.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%