WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Studie Deutsche Konzerne machen kaum Fortschritte bei Geschlechtergleichheit

Es gibt nur wenig Fortschritt in Sachen Geschlechtergleichheit. So könnte es noch 40 Jahre dauern, bis Chefetagen gleichermaßen mit Frauen und Männern besetzt seien.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Online-Essenslieferdienst Delivery Hero sowie die Architektur-Software-Anbieter Nemetscheck als auch United Internet schneiden besonders schlecht in Geschlechtergleichheit ab. Quelle: dpa

München Am einseitigen Geschlechterverhältnishltnis in den Chefetagen der größten börsennotierten Konzerne in Deutschland ändert sich nur langsam etwas. Bei gleichbleibender Geschwindigkeit werde es noch etwa 40 Jahre dauern, bis Spitzenpositionen gleichermaßen mit Frauen und Männern besetzt seien, heißt es in einer Analyse der Boston Consulting Group (BCG), die am Freitag vorgestellt wurde.

Für die Studie wurden die 100 größten deutschen Unternehmen nach Börsenwert sowohl auf die paritätische Besetzung von Führungspositionen als auch auf die dort bestehenden Gehaltsunterschiede hin durchleuchtet. Je höher der Wert, den ein Unternehmen erhält, umso geringer ist der jeweilige Unterschied zwischen den Geschlechtern.

Bei der Analyse schnitt die Wiesbadener Aareal Bank am besten ab. Das im MDax notierte Geldhaus erhielt 80,44 von 100 möglichen Punkten, gefolgt von Telefónica Deutschland und dem Leasing-Spezialist Grenke. Bei den im Dax notierten Unternehmen erhielt Henkel mit 74,43 die höchste Punktzahl und landete auf Rang 5. Im Vorjahr hatte der Düsseldorfer Konsumgüterkonzern die Liste noch angeführt.

Den letzten Platz teilen sich dieses Jahr der Online-Essenslieferdienst Delivery Hero, der Architektur-Software-Anbieter Nemetschek mit Sitz in München sowie der Internetprovider United Internet.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%