WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Chemiekonzern BASF hält trotz schwachen Quartals an Zukunftsplänen fest

Im laufenden Quartal können die Ludwigshafener keine Verbesserung vermelden. Trotzdem hält der Konzern an den mittelfristigen Zielen fest und erhöht die Dividende.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
BASF hält trotz schwachen Quartals an Zukunftsplänen fest Quelle: dpa

Der Chemieriese BASF kann auch für das dritte Quartal keine Besserung vermelden. Die Absatz-Volumina seien im Juli und August gesunken, die Entwicklung im September habe sich dann nicht geändert, sagte BASF-Chef Martin Brudermüller am Freitag bei einem Investorentag im belgischen Gent. 

BASF bekomme weiter die schwächelnde Nachfrage aus der Automobilindustrie zu spüren. Im Agrar-Geschäft könne der Ludwigshafener Konzern indes über einen guten Saisonstart in Südamerika berichten. Der Ertrags-Mix in Juli und August ähnele dem aus dem Vorquartal. Im zweiten Quartal hatte BASF einen deutlichen Gewinnrückgang vermeldet.

Brudermüller hatte erst zur Jahresmitte die Prognose für 2019 senken müssen und rechnet weiterhin mit einem Ergebnisrückgang von bis zu 30 Prozent. Der Konzern leidet unter dem Handelskonflikt zwischen den USA und China, auch die Unsicherheit um den Brexit belastet das Geschäft. Zentrale Kundengruppen wie die Automobilindustrie schwächeln, gerade konjunkturabhängige Hersteller von Basischemikalien bekommen das lahmende Wachstum der Weltwirtschaft zu spüren.

Brudermüller ist bereits dabei, BASF mit einer neuen Konzernstrategie wetterfest zu machen. Dazu gehört auch ein Sparprogramm. Diese Schritte wurden bereits im November bekanntgegeben und sollen ab Ende 2021 einen Ergebnisbeitrag von jährlich zwei Milliarden Euro bringen, wie er erneut bekräftigte. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der BASF-Chef mit einem Beitrag von etwa 500 Millionen Euro.

BASF will zudem weltweit 6000 der 122.000 Stellen streichen. Dieses Ziel solle so schnell wie möglich erreicht werden, sagte Brudermüller, der die Mittelfrist-Ziele des Konzerns bekräftigte. Zu den Mittelfrist-Zielen gehört auch, die Dividende jährlich zu steigern. Diese Ankündigung ließ den Kurs der BASF-Aktie am Freitag steigen. Zum Handelsbeginn stieg der Kurs um 1,8 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%