WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Martin Brudermüller

Seit Mai 2018 ist Martin Brudermüller CEO des weltweit größten Chemiekonzerns BASF.

Mehr anzeigen

Chemiekonzern BASF streicht in Dienstleistungseinheit bis zu 2000 Stellen

Der Chemiekonzern trennt sich weltweit bis 2022 von 2000 Mitarbeitern. Ab 2023 will BASF so jährlich über 200 Millionen Euro an Kosten einsparen.

China Der unmögliche Geschäftsfreund

Premium
Peking tritt zunehmend machtbewusst in Erscheinung; die USA rufen die „freie Welt“ zum Widerstand auf. Der deutschen Wirtschaft drohen schmerzhafte Entscheidungen.
von Benedikt Becker, Malte Fischer, Andreas Macho, Jörn Petring, Dieter Schnaas und Martin Seiwert

77 Prozent unter Vorjahreswert Wirtschaftliche Folgen der Coronapandemie lasten auf BASF

Bei BASF sind die Zahlen im zweiten Quartal erwartungsgemäßg stark gefallen. Wegen den wirtschaftlichen Unsicherheiten scheut der Chemiekonzern eine neue Prognose und erwartet im dritten Quartal keine große Verbesserung.

Professionelle Investoren …aber bitte nur die „guten“ Aktionäre!

Aktionäre sind in Deutschland seltene Wesen – gehören sie bekämpft oder gefördert?
Gastbeitrag von Daniel Graewe

Chemiekonzern War die Ära Bock nur verlorene Zeit für BASF?

Premium
Der Umsatz sinkt, der Aktienkurs fällt, selbst eine feindliche Übernahme von BASF ist nicht ausgeschlossen. Der Konzernchef spart, setzt auf grüne Produkte – und riskiert den Konflikt mit seinem mächtigen Vorgänger.
von Jürgen Salz

BASF Aktionär Union Investment lehnt Wahl von Bock als Aufsichtsratschef ab

Exklusiv
BASF-Aktionär Union Investment, der etwa ein Prozent der Anteile hält, ist gegen die Wahl von Ex-Vorstandschef Kurt Bock zum neuen Aufsichtsratschef. Das kündigte Union Investment gegenüber der WirtschaftsWoche an.
von Cornelius Welp und Jürgen Salz

„Kein normales Quartal“ BASF verzeichnet Gewinnrückgang wegen Corona

Die Auswirkungen der Pandemie drücken den Gewinn von Industrieriese BASF. Einen Ausblick für den Rest des Jahres wird der Konzern nicht mehr geben. Das Virus stelle immerhin „die Welt auf den Kopf“.

BörsenWoche 251 – Grafik Wo die Dax-Insider kaufen

Premium
Nach den starken Kursrückgängen im März schlagen Vorstände und Aufsichtsräte beherzt bei eigenen Aktien zu. Doch manche Insider sind auffallend zurückhaltend.
von Georg Buschmann

Chemiekonzern BASF überrascht mit starkem vierten Quartal – Warnung vor Corona-Folgen

Der Chemiekonzern konnte zum Jahresende vor allem in der Agrarsparte Zuwächse verzeichnen. Doch BASF erwartet nun deutliche Folgen der Coronavirus-Epidemie.

Politikverdrossenheit Wie die Parteienkrise Unternehmer politisch heimatlos macht

Premium
Die Krise von Union und FDP hat dramatische Folgen: Viele Unternehmer fühlen sich politisch heimatlos. Sie fragen sich, welche Partei überhaupt noch die Werte der bürgerlichen Mitte vertritt.
von Benedikt Becker, Simon Book, Sven Böll, Max Haerder und Cordula Tutt
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 49 vom 27.11.2020

Wohnen Sie in der richtigen Stadt?

71 Metropolen in Deutschlands größtem Test: Über 100 Indikatoren zeigen, wo es sich am besten leben, arbeiten und investieren lässt - mit überraschenden Aufsteigern.

Folgen Sie uns