Chip-Hersteller Infineon korrigiert Wachstumsziel nach unten

Exklusiv

Für das laufende Geschäftsjahr, das am 30. September endet, rechnet der Halbleiterhersteller Infineon mit einem leicht schwächeren Umsatzwachstum.

Sitz von Infineon. Quelle: REUTERS

„Wir gehen davon aus, dass der Umsatz in diesem Geschäftsjahr um etwa 12 Prozent steigt“, sagte Vorstandschef Reinhard Ploss gegenüber der WirtschaftsWoche.

Ursprünglich war der Konzern aus Neubiberg bei München von einem Umsatzplus von 13 Prozent ausgegangen, hat die Prognose nun aber dem stärkeren Euro angepasst. Ursprünglich war Infineon von einem Dollarkurs von 1,10 zum Euro ausgegangen. Jetzt kalkuliert das Unternehmen mit einem Kurs von 1,15 Dollar zum Euro.

Mehr lesen Sie in der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%