WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Elektrotechnikkonzern ABB verkauft Solarwechselrichtergeschäft an italienische Fimer

Das Geschäft der Schweizer hat zuletzt einen Umsatz von 290 Millionen Dollar erwirtschaftet. Der Abschluss der Transaktion ist für Anfang 2020 angesetzt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Solarwechselrichtergeschäft der Schweizer erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von etwa 290 Millionen Dollar. Quelle: Reuters

Zürich Der Schweizer Elektrotechnikkonzern ABB verkauft das Solarwechselrichtergeschäft an die italienische Fimer. Das Geschäft erwirtschafte mit rund 800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 290 Millionen Dollar, wie ABB am Dienstag mitteilte.

Der Abschluss der Transaktion sei für das erste Quartal 2020 geplant. ABB erwarte infolge der Transaktion im zweiten Quartal 2019 eine nicht-operative Belastung nach Steuern von rund 430 Millionen Dollar. Dazu kämen Separations- und Abwicklungskosten von bis zu 40 Millionen Dollar.

Der Verkauf dürfte die operative Marge des Geschäftsbereichs Elektrifizierung um etwas mehr als 50 Basispunkte anheben. Solarwechselrichter wandeln die Gleichspannung aus Solarmodulen in Wechselspannung um speisen sie in das Stromnetz ein.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%