WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Pharmaunternehmen Merck plant Milliardeninvestitionen in Electronics-Geschäft

Das Unternehmen rechnet mit einem zunehmenden Bedarf an Elektronik-Materialien, insbesondere bei Halbleitern. Es will vor allem in langfristige Anlagegüter investieren.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Für den Bereich Electronics hatte der Konzern seine Wachstumsprognose angehoben. Quelle: dpa

Merck nimmt Milliarden zum Ausbau seines Geschäfts mit Produkten für die Elektronikindustrie in die Hand. In den nächsten fünf Jahren sollen deutlich mehr als drei Milliarden Euro in den Unternehmensbereich Electronics investiert werden, wie der Darmstädter Pharma- und Life-Science-Konzern am Montag mitteilte.

Mehr als zwei Milliarden Euro sollen für langfristige Anlagegüter ausgegeben werden. Merck rechnet mit einem zunehmenden Bedarf an Elektronik-Materialien, insbesondere bei Halbleitern, und will deshalb seine Produktionskapazitäten erweitern. Aber auch ergänzende Zukäufe zieht das Unternehmen in Betracht.

Merck hatte erst vom kurzem angekündigt, seine Investitionen insgesamt von 2021 bis 2025 um mehr als 50 Prozent im Vergleich zu den vorangegangenen fünf Jahren erhöhen zu wollen. Für den Bereich Electronics hatte der Konzern seine Wachstumsprognose angehoben und geht nun von einem organischen Zuwachs von durchschnittlich drei bis sechs Prozent pro Jahr aus statt von drei bis vier Prozent. Das Geschäft war 2019 mit den Übernahmen von Intermolecular sowie Versum Materials weiter ausgebaut worden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%