WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Merck

Merck ist eines der ältesten deutschen Unternehmen der Chemie- und Pharmaindustrie und geht auf die Familie Merck zurück. Healthcare, Life Science und Performance Materials gehören weltweit zu den Unternehmensbereichen.

Mehr anzeigen

Aktien, Anleihen, Fonds Die Anlagetipps der Woche: Bill Gates' neuer Favorit

Premium
Die Bestandsaufnahme und die Rückschau auf 2018 zeigen: Bei Dax-Aktien ist Flexibilität gefragt. In den USA aber brummt es. Warum also nicht auf den größten Müllentsorger in Amerika setzen?
von Frank Doll, Anton Riedl und Heike Schwerdtfeger

Exklusives Ranking Wie vernetzte Städte das Leben erleichtern

Premium
Viele deutsche Städte nennen sich Smart City. Doch nur wenige sind es. In Bielefeld, Darmstadt und Norderstedt kann man lernen, wie Bürger und Unternehmer von einer vernetzten Stadt profitieren.
von Michael Kroker

Schweizer Pharmakonzern Roche bekommt in den USA grünes Licht für Lungenkrebstherapie

Die Zulassung ist ein wichtiger Zwischenerfolg für den Schweizer Konzern. Künftig soll sich das Mittel Tecentriq gegen Konkurrenzprodukte behaupten.

Pharmakonzern Schadenersatzprozess gegen Merck beginnt in Frankreich

Der Pharmakonzern hatte in Frankreich die Zusammensetzung eines Medikaments geändert. 4000 Menschen klagen nun wegen unerwünschter Nebenwirkungen.

Roboter Werden Androiden zur Gefahr oder zu Gefährten?

Prototypen von High-Tech-Robotern gleichen dem Menschen schon aufs Haar. Doch was taugen sie wirklich und wie nützlich oder gefährlich werden sie für uns?
von Mark Fehr und Andreas Macho

Chemiekonzern Merck will 400 Stellen streichen

Bis zum Jahr 2022 will der Darmstädter Chemiekonzern Merck 400 Stellen streichen. Damit reagiert das Unternehmen auf den anhaltenden Preisdruck im Geschäft mit Flüssigkristallen.

Chemiebranche Merck streicht 400 Stellen im Flüssigkristall-Geschäft

Die Konkurrenz aus Asien macht Merck zu schaffen – jetzt reagiert der Darmstädter Konzern mit einem Stellenabbau im Flüssigkristallsektor.

Jobabbau 3 Gründe für den Kahlschlag bei Bayer

Bayer will mehr als jede zehnte Stelle streichen. 12.000 Arbeitsplätze sollen wegfallen. Was hinter der Entscheidung des Leverkusener Konzerns steckt.
von Jürgen Salz

Consumer-Health-Sparte Bayer plant wohl Sparprogramm und Stellenabbau

Bei Bayer stehen laut einem Bericht größere Sparmaßnahmen und ein weitreichender Stellenabbau an. Im Fokus: die schwächelnde Consumer-Health-Sparte. Zugleich ändert Bayer beim Reizthema Glyphosat seine Wortwahl.

Medikamente für Entwicklungsländer Die Samariter unter den Pharmakonzernen

Eine neue Untersuchung zeigt, welche Medikamenten-Hersteller sich besonders für Menschen in Entwicklungsländern engagieren und entsprechende Medikamente entwickeln. Unter den Top 5 findet sich ein deutsches Unternehmen.
von Jürgen Salz
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 52 vom 14.12.2018

Notvorrat an Gold

Brexit-Chaos, Konjunkturangst und Handelskonflikte erschüttern die Finanzmärkte. Warum Anleger jetzt das Krisenmetall brauchen.

Folgen Sie uns