WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Abwärtstrend war nicht zu stoppen Deutsche Messe macht Cebit dicht – Messechef geht

Messebesucher sitzen im Publikum bei einer Veranstaltung der IT-Messe CeBIT. Quelle: dpa

Paukenschlag in Hannover: Die Deutsche Messe AG macht ihre einstige Erfolgsveranstaltung Cebit dicht – auch die Veranstaltung im kommenden Jahr findet nicht mehr statt. Zudem verlässt Cebit-Chef Oliver Frese das Unternehmen zum Jahresende. Das erfuhr die WirtschaftsWoche aus dem Umfeld der Deutschen Messe.

Mit der Cebit-Schließung zieht der Veranstalter den Schlussstrich unter einen Niedergang, den die einstmals weltgrößte Computermesse in den vergangenen Jahren durchschreiten musste. So kämpfte die Cebit seit Langem mit schwindenden Besucherzahlen: Während sich zur Jahrtausendwende noch 800.000 Besucher auf das Messegelände in der niedersächsischen Hauptstadt zwängten, waren es 2017 nur noch 200.000 Menschen.

In diesem Jahr versuchte die Deutsche Messe gegenzuhalten, indem sie die Cebit vom März in den Sommer verlegte und die Veranstaltung mit einem neuartigen Konzept als „Europas führendes Digital-Event“ positionierte. Doch auch dieser Schritt war vergeblich: Letztlich kamen im Juli nur noch 120.000 Besucher auf die umgestaltete Cebit.

Völlig überraschend kommt der Schlussstrich – trotz gegenteiliger Beteuerungen aus dem die Messe inhaltlich begleitenden ITK-Branchenverband Bitkom – freilich nicht: Schon in den vergangenen Jahren haben immer wieder IT-Giganten der Cebit den Rücken gekehrt, so wie beispielsweise Microsoft, die bereits 2017 auf einen eigenen Messestand verzichteten. Anfang 2018 sagte dann sogar die Deutsche Telekom ihren Cebit-Besuch ab, weil sich der Bonner Konzern stattdessen auf die Industrie-Veranstaltung Hannover Messe konzentrieren wollte. Dies werteten Brancheninsider seinerzeit bereits als Todesstoß.

Die damalige Begründung der Telekom macht sich jetzt auch die Deutsche Messe zu eigen: Da die Innovationsschritte durch die Digitalisierung sich vor allem in den Anwendungsbranchen niederschlagen, ist die Digitalisierung bei nahezu allen Branchenfachmessen das beherrschende Thema. Aus diesem Grund will die Deutsche Messe die industrienahen Digitalthemen der Cebit in der Hannover Messe weiterführen. Tatsächlich wurde auch das Thema Rückintegration der Cebit in die Hannover Messe bereits 2015 in IT-Kreisen immer wieder diskutiert.

Für die übrigen Themenfelder will der Veranstalter kleinere Fachveranstaltungen entwickeln, die sich gezielt an Entscheider ausgewählter Branchen richten. „Die deutsche Wirtschaft hat in den vergangenen Jahren immer wieder über die thematische Überschneidung von Hannover Messe und Cebit diskutiert“, so Deutsche-Messe-Vorstandschef Jochen Klöckner. „Wir werden daher die Themen überführen, die inhaltlich zur klaren Ausrichtung der Hannover Messe passen.“

Reaktionen zum Cebit-Aus

Mit dem jetzigen Schritt räumt die Deutsche Messe auch ein, dass das neue Konzept der Cebit mit dem Dreiklang aus Messe, Konferenz und Festival den Abwärtstrend nicht stoppen konnte. Weil auch der Negativtrend bei den Flächenbuchungen „über alle Themensegmente hinweg“ nicht aufgehalten werden konnte, werde die Cebit künftig nicht mehr ausgerichtet – inklusive der bereits geplanten 2019er Messe.

Auf der Kurznachrichtenplattform Twitter nehmen Cebit-Fans teils traurig, teils augenzwinkernd Abschied:

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%