WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Tod des VW-Patriarchen Schweigeminuten und Bänderstillstand für Ferdinand Piëch

Nach dem Tod des langjährigen Managers haben Mitarbeiter von Audi und VW Ferdinand Piëch gedacht – mit Schweigeminuten und kurzzeitigem Stillstand der Bänder.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Deutschlandweit gedachten Mitarbeiter dem langjährigen Top-Manager.

Zum Gedenken an den langjährigen VW-Konzernchef Ferdinand Piëch sind an mehreren Standorten des Autobauers Beschäftigte für Schweigeminuten zusammengekommen.

In der Wolfsburger Konzernzentrale sprach der Aufsichtsratsvorsitzende Hans Dieter Pötsch Worte des Erinnerns, wie ein VW-Sprecher am Mittwoch sagte. Vor dem Markenhochhaus hätten daran große Teile des Vorstands, des Betriebsrats und der Belegschaft teilgenommen. Die Produktionsbänder standen dem Sprecher zufolge für eine Minute still.

Auch bei der VW-Tochter Audi in Ingolstadt und Neckarsulm gab es zeitgleich Gedenkminuten. An beiden Standorten standen die Bänder still, wie eine Sprecherin sagte. Piëch war vor seiner Zeit bei Volkswagen unter anderem Audi-Chef gewesen. Der ehemalige Top-Manager war am Sonntag im Alter von 82 Jahren gestorben.

Die Stadt Braunschweig legte ein Kondolenzbuch für ihren Ehrenbürger im Foyer des Rathauses aus. Bürgerinnen und Bürger haben dort bis diesen Freitag die Gelegenheit, ihre Trauer mit ihrer Unterschrift zu dokumentieren.

Mehr: Detailbesessen, visionär, aber auch knallhart hat Piëch die Autoindustrie geprägt wie kein anderer. Selbst Manager, die er fallen ließ, würdigen nach seinem Tod die Verdienste Piëchs für Volkswagen und die Branche.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%