WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Versicherer Talanx verstärkt sein Italiengeschäft

Der Versicherungskonzern übernimmt den Sachversicherer Amissima Assicurazioni. Kreisen zufolge fließen dafür gut 200 Millionen Euro an den Investor Apollo.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Versicherungskonzern kauft in Italien bei Investor Apollo ein. Quelle: dpa

Deutschlands viertgrößter Versicherungskonzern Talanx verstärkt sein Geschäft in Italien mit der Übernahme des Sachversicherers Amissima Assicurazioni. Finanzkreisen zufolge zahlt die italienische Talanx-Tochter HDI Assicurazioni dafür gut 200 Millionen Euro an den US-Finanzinvestor Apollo.

Ein Sprecher sagte am Donnerstag, über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Talanx wolle ihn aus der eigenen Liquidität finanzieren. Der HDI schraubt sein Prämienvolumen in Italien mit der Übernahme um knapp 300 Millionen auf etwa zwei Milliarden Euro nach oben und rückt damit nach eigenen Angaben von Platz 17 auf Rang elf unter den größten Versicherern in Italien vor.

„Wir sind seit langem in Italien erfolgreich aktiv und der Markt ist profitabel und wichtig für uns“, sagte Talanx-Vorstand Sven Fokkema. Vor allem im Sachversicherungsgeschäft bringt der Zukauf den HDI weiter. In der Sparte ist der Versicherer mit bisher 400 Millionen Euro an Prämien in Italien relativ klein.

Die 100 Jahre alte Amissima mit heute 300 Mitarbeitern gehörte bis 2015 der Banca Carige, die den Versicherer - einschließlich der Leben-Tochter Amissima Vita - damals für 310 Millionen Euro an Apollo verkaufte.

Der Finanzinvestor hatte Medienberichten zufolge das Sach- und das Leben-Geschäft zum Verkauf gestellt und sich einen Erlös von mehr als 500 Millionen Euro erhofft.

Für Talanx ist es der erste Zukauf seit Jahren außerhalb der ausländischen Kernmärkte Polen, Türkei, Mexiko, Brasilien und Chile. Vorstandschef Torsten Leue hatte jüngst gesagt, er könne sich auch in Ländern wie Italien „Portfolio-Arrondierungen“ zur Diversifikation des Geschäfts vorstellen. An den Kernmärkten werde sich aber nichts ändern.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%