WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Italien

Italien zählt zu den beliebtesten Touristenzielen Europas. Der Mittelmeerstaat ist Gründungsmitglied der Europäischen Union und Teil der Eurozone. Italiens Wirtschaft befindet sich im Abschwung und beeinträchtigt das Wachstum der Eurozone.

Mehr anzeigen

Ökonom Straubhaar „Italienisches Bürgergeld ist kein Vorbild für Deutschland“

Ökonom Thomas Staubhaar von der Universität Hamburg hält das neue „Bürgergeld“ in Italien für populistisch. Er fürchtet, dass dieses Projekt der Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens eher schadet.
Interview von Bert Losse

Denkfabrik Europas Steuerzahler haben Griechenland 100 Milliarden Euro geschenkt

Griechenland kann sich derzeit problemlos refinanzieren. An der Solidität des Landes liegt das nicht. Sondern an der Hilfe der Euro-Partner.
Gastbeitrag von Friedrich Heinemann

Impfpflicht und Tests nur für Selbstzahler So ist die „Coronahölle“ Bergamo aus der Krise gekommen

„Wie im Krieg“, so erinnern sich Bürger aus Bergamo noch heute an den Pandemiebeginn. Die Erfahrung hat Italien geprägt, das auf radikalere Corona-Maßnahmen als Deutschland setzt.
von Hans-Jürgen Schlamp

Angst vor dem Polexit „Unsere interne Politik schadet Polen mehr als Corona“

Der Streit Polens mit der EU wird langanhaltendende Schäden für Polens Wirtschaft nach sich ziehen, fürchtet Maciej Witucki, Präsident des Arbeitgeberverbands Konföderation Lewiatan.
von Nele Husmann

Betrugsjäger Europäische Staatsanwaltschaft – die Cashcow

Die neue Europäische Staatsanwaltschaft kämpft gegen Betrug und Korruption. Das lohnt sich für den Steuerzahler – und deckt ganz nebenbei Schwachstellen in den nationalen Justizapparaten auf. Auch in Deutschland.
von Silke Wettach

Global Governance Wir brauchen einen neuen internationalen Gesellschaftsvertrag

Mission Possible: Die wirtschaftliche Erholung nach der Pandemie kann gelingen – und der Zusammenbruch des Klimas verhindert werden. Was es dazu braucht? Mehr Mut, mehr Geld – und mehr Staat!
Gastbeitrag von Mariana Mazzucato

Weidmann und Lagarde Er will den Euro retten – sie den Planeten

Christine Lagarde kam ohne jede Notenbankerfahrung an die Spitze der Europäischen Zentralbank. Nach dem Abgang von Jens Weidmann kann sie ihre Lieblingsthemen noch leichter vorantreiben.
von Silke Wettach und Malte Fischer

Balzli direkt Die geizigen Vier brauchen jetzt Christian Lindner

Die Maastricht-Regeln drohen beerdigt zu werden und mit ihnen der Stabilitätsgedanke. Europas sparsame Fraktion braucht jetzt einen FDP-Finanzminister in Berlin.
Kolumne von Beat Balzli

Europa Finger weg vom Stabilitätspakt!

Brüssel bereitet gerade eine politische Offensive vor, den Stabilitätspakt zu „reformieren“, sprich: zu entschärfen. Warum das riskant ist.
Kommentar von Bert Losse

Neue Debatte EU-Schuldenregeln: Ein Thema, dass die EU-Staaten zu entzweien droht

Während der Pandemie waren die EU-Haushaltsregeln ausgesetzt. Mehrere EU-Staaten rufen angesichts hoher Defizite jedoch nach einer Reform. Sind die strengen Vorgaben für Ausgaben und Schulden noch zeitgemäß?
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 49 vom 03.12.2021

Affäre Wirecard: Dr. Ahnungslos

Die absurde Verteidigungsstrategie von Exchef Markus Braun.

Folgen Sie uns