WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Zahlungsdienste Deutsche Bank will Kartenlesegeräte für kleine Verkaufsstellen anbieten

Zusammen mit einer US-Partnerfirma will das Institut kleinen Geschäften bargeldlose Zahlungsmittel anbieten. Die Bank rechnet mit starkem Wachstum in diesem Bereich.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Coronakrise könnte das Wachstum dem bargeldlosen Zahlungsmittel beschleunigen. Quelle: dpa

Die Deutsche Bank will ihre Aktivitäten beim Zahlungsverkehr ausweiten und mit dem US-Anbieter First Data Kartenlesegeräte für kleinere Verkaufsstellen anbieten. „An der Ladenkasse zahlen die Kunden immer mehr mit Karte statt mit Bargeld“, sagte Patrik Pohl, Zahlungsverkehrsmanager der Deutschen Bank, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Die Coronakrise werde diesen Wandel noch beschleunigen. Die Bank wolle damit punkten, dass sie nicht nur die Terminals liefert, sondern auch den gesamten Zahlungsverkehr im Hintergrund abwickelt und damit Zugriff auf die gesamte Wertschöpfungskette hat. Die Bank sei dazu schon mit mehreren Tausend Unternehmern im Gespräch.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%