WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Cornelius Welp Ressortleiter Unternehmen & Märkte

Cornelius Welp, geboren 1971 in Frankfurt, studierte Jura und Journalismus und arbeitete nebenbei als freier Mitarbeiter für diverse überregionale Print- und TV-Medien. Bei der WirtschaftsWoche fing er als Redakteur im Ressort Management und Karriere in Düsseldorf an. Rechtzeitig zum Ausbruch der Finanzkrise wechselte er 2007 als Korrespondent für das Unternehmensressort nach Frankfurt, von wo aus er seitdem vor allem über Banken und Finanzmärkte schreibt. Zudem ist er Leiter des Unternehmensressorts.

Mehr anzeigen
Cornelius Welp - Ressortleiter Unternehmen & Märkte

Sparten-Ausgliederung „Es gibt eine Wellenbewegung, aber das Konglomerat ist nicht tot“

General Electric, Johnson & Johnson und Toshiba spalten sich auf. Konglomerate scheinen nicht mehr zeitgemäß – in klassischen Industrien. Bei den Giganten des Silicon Valley ist das ganz anders.
von Matthias Hohensee und Cornelius Welp

Deutsche Bank Der Achleitner-Nachfolger kann mehr als eine Überraschungslösung sein

Nach moantelanger Spekulation präsentiert die Deutsche Bank den Niederländer Alexander Wynaendts als kommenden Aufsichtsratsvorsitzenden. Die Wahl zeigt, wohin die Reise bei dem Institut gehen soll. Eine Analyse.
von Cornelius Welp

Auszeichnung Das sind die Entscheidungsmacher:innen des Jahres 2021

Wer ein Unternehmen führt, muss ständig Entscheidungen treffen. Viele sind Routine, aber manche sind besonders. Die WirtschaftsWoche und KPMG haben die besten prämiert.
von Cornelius Welp

Orlando Bravo „Ich halte die aktuellen Bewertungen für vollkommen angemessen“

Orlando Bravo, Chef der US-Beteiligungsgesellschaft Thoma Bravo, gilt als „heißester Dealmacher der Wall Street“. Im Interview spricht er über Softwareunternehmen als ideale Übernahmeziele und seine Pläne in Deutschland.
Interview von Cornelius Welp

Zooplus und Co. So mächtig sind die neuen Herren der Schulden

Die Übernahme des Tierspezialisten Zooplus zeigt: Finanzinvestoren erleben einen beispiellosen Boom. Mit dem Höhenflug wachsen die Risiken: Die mit Krediten aufgepumpte Branche wird ihre Versprechen kaum halten können.
von Cornelius Welp und Lukas Zdrzalek

Referenzzinssatz Deutsche Bank: BaFin kritisiert Mängel bei Euribor-Zinssatz

Die Finanzaufsicht Bafin kritisiert die Verwendung des Euribor-Zinssatzes durch die Deutsche Bank. Das berichten Insider aus Anwaltskreisen. Die Bank solle nun die Mängel beheben, ansonsten drohe eine Bußgeldzahlung.
von Christian Ramthun, Cornelius Welp und Lukas Zdrzalek

Nachfolger von Frank Bsirske Deutsche Bank: Verdi-Chef Frank Werneke soll in Aufsichtsrat einziehen

Nun gibt es im Aufsichtsrat der Deutschen Bank einen Nachfolger für Frank Bsirske. Frank Werneke soll nachrücken. Für ihn wäre es die erste Mitgliedschaft im Kontrollgremium eines Dax-Konzerns.
von Cornelius Welp

Ex-VW-Chef Carl Hahn „Diess hat als erster die Dinge richtig vorausgesehen“

Der frühere VW-Chef Carl Hahn ist genauso alt wie die WirtschaftsWoche. Ein Gespräch über strategische Karriereplanung, die Vorzüge von Elektroautos – und Zukunftspläne mit 95.
Interview von Cornelius Welp und Martin Seiwert

Opioid-Krise McKinsey-Weltchef Bob Sternfels: „Müssen aus unseren Fehlern lernen“

McKinsey-Weltchef Bob Sternfeld erläutert, welche Lehren die Unternehmensberatung aus ihrer Verwicklung in den Skandal um opioidhaltige Schmerzmittel zieht und warum sie auf Wachstumskurs bleibt.
von Cornelius Welp

Die McKinsey-Chefs im Gespräch „Der Kern unserer Firma ist nach wie vor intakt“

Bob Sternfels und Fabian Billing, Welt- und Deutschlandchef von McKinsey, über die Lehren der Coronapandemie, die wachsende Kritik an der Kultur der Beratung und die 95-jährige Firmengeschichte als Inspirationsquelle.
Interview von Cornelius Welp
Seite 1 von 80
Seite 1 von 80