WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Corona und die Banken Großbank ABN Amro rechnet mit Rekordverlust im ersten Quartal

Ein fehlgeschlagenes Handelsgeschäft und die Coronakrise treiben ABN Amro in die roten Zahlen. Die niederländische Großbank setzt ihre Dividende aus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Banken: ABN Amro rechnet mit Rekordverlust im ersten Quartal Quelle: Reuters

Die niederländische Großbank ABN Amro erwartet rote Zahlen und setzt ihre Dividende aus. Wegen der Belastungen durch die Coronakrise und dem fehlgeschlagenen Handelsgeschäft eines Kunden werde ABN Amro für das erste Quartal einen Rekordverlust ausweisen, teilte das Geldhaus am Montag mit.

Die Bank hatte bereits vergangene Woche bekannt gegeben, dass sich ein US-Kunde mit Optionsscheinen und Futures verspekuliert hatte. Weil er das nötige Geld nicht nachschießen konnte, blieb ABN Amro auf einem Verlust von 200 Millionen Dollar sitzen.

Das Geldhaus betonte, dass sie mit einer harten Kernkapitalquote von 18,1 Prozent per Ende 2019 ein dickes Kapitalpolster habe. Nach der Empfehlung der EZB an die Banken der Euro-Zone, bis mindestens Oktober auf Gewinnausschüttungen abzusehen, setzt ABN Amro die Dividende mindestens solange aus.

Ähnlich gehen auch die beiden anderen niederländischen Großbanken ING und Rabobank vor.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%