WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Coronavirus Hauptversammlungen 2020 werden abgesagt und verschoben

Dividenden-News: Aktuelle Neuigkeiten zu den Hauptversammlungen 2020 Quelle: dpa

Die Corona-Krise macht Unternehmen zu schaffen: Hauptversammlungen werden verschoben, Dividenden werden gestrichen oder die Dividenden-Auszahlung verspätet sich. Ein neues Gesetz erlaubt Online-Hauptversammlungen. Diese Unternehmen sind betroffen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Hauptversammlungen 2020

Die Coronavirus-Krise bereitet der Wirtschaft große Sorgen. Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus und um Dienstleister sowie Aktionäre zu schützen, sagen immer mehr Unternehmen ihre ordentliche Hauptversammlung für das Jahr 2020 ab. Folgende Ausfälle sind bisher bekannt:

  • Bayer-Hauptversammlung hat am 28. April als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die Bayer AG hatte ihre Hauptversammlung für den 28. April geplant. Diese hat auch fast wie geplant stattgefunden. Als erstes deutsches Unternehmen hat der Pharma- und Agrarchemiekonzern eine rein virtuelle Hauptversammlung organisiert. Damit ist Bayer das erste Unternehmen, dass das neue Gesetz der Bundesregierung in Anspruch nimmt. Die Online-Hauptversammlung ermöglicht eine pünktliche und vollständige Zahlung der vorgeschlagenen Dividende von 2,80 Euro je Aktie.

  • Beiersdorf-Hauptversammlung hat am 29. April als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Am 18. März 2020 teilte der Hamburger Kosmetikkonzern Beiersdorf zunächst die Verschiebung der Hauptversammlung vom 29. April mit. Nach der neuen Gesetzesgrundlage jedoch plante Beiersdorf eine rein virtuelle Veranstaltung abzuhalten, die am 29. April um 10:30 Uhr stattgefunden hat.

  • Lufthansa-Hauptversammlung hat am 5. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Um die wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie abzumildern, hat der Gesetzgeber es ermöglicht, dass Hauptversammlungen unter bestimmten Voraussetzungen ohne physische Präsenz der Aktionäre durchgeführt werden können.

Dies hat auch die Deutsche Lufthansa AG in Anspruch genommen und ihre 67. ordentliche Hauptversammlung am 5. Mai 2020 um 10:00 Uhr erstmals ausschließlich virtuell abhalten.

  • Fuchs Petrolub-Hauptversammlung hat am 5. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die ordentliche Hauptversammlung der Fuchs Petrolub SE hat am 5. Mai 2020 um 10:00 Uhr stattgefunden. Angesichts der derzeitigen Lage, die Großveranstaltungen nicht zulässt, wurde die Veranstaltung als rein virtuelle Hauptversammlung, ohne physische Präsenz der Aktionäre oder der Bevollmächtigten, abgehalten.

  • Allianz-Hauptversammlung hat am 6. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die Allianz-Hauptversammlung hat am Mittwoch, 6. Mai 2020, um 10:00 Uhr, am Sitz der Gesellschaft stattgefunden und wurde für Aktionäre live und in voller Länge im Internet übertragen. Eine physische Präsenz der Aktionäre hat es in diesem Jahr nicht geben.

  • Hannover Rück-Hauptversammlung hat am 6. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die Hauptversammlung des Rückversicherers Hannover Rück hat ebenfalls am Mittwoch, den 6. Mai 2020 als virtuelle Veranstaltung stattgefunden. Trotz Streichung der Gewinnprognosen, durften sich die Aktionäre über eine Dividende in Höhe von 4,00 Euro je Aktie freuen.

  • Schaeffler- Hauptversammlung hat am 8. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Auch der Automobilzulieferer Schaeffler konnte nicht an seinem ursprünglichen Termin festhalten. Die Hauptversammlung, die für den 17. April vorgesehen war, musste zunächst abgesagt werden. Nun hat Schaeffler die für den 17. April vorgesehene Hauptversammlung am 8. Mai als reine Online-Veranstaltung durchgeführt. Eine Dividende in Höhe von 0,45 Euro je dividendenberechtigter wurde am Mittwoch, den 13. Mai an die Aktionäre ausgezahlt.

  • Commerzbank-Hauptversammlung hat am 13. Mai als reine Online- Hauptversammlung stattgefunden

Die die diesjährige Hauptversammlung der Commerzbank war zunächst für den 7. Mai 2020 vorgesehen. Um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken wurde die Hauptversammlung nun am 13. Mai rein virtuell abgehalten. Die Aktionäre durften sich über eine Dividende in Höhe von 0,15 Euro je Aktie freuen. 

  • BMW-Hauptversammlung hat am 14. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Am 14. Mai 2020 hat die Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft ihre Hauptversammlung rein virtuell abgehalten. BMW-Aktionäre durften sich über eine Dividende in Höhe von 2,50 Euro freuen.

  • Rheinmetall-Hauptversammlung hat am 19. Mai als reine Online-Hauptversammlung stattgefunden

Die Rheinmetall AG hat die diesjährige Hauptversammlung auf den 19. Mai 2020 verlegt und das erste Mal rein virtuell durchgeführt. Das Düsseldorfer Unternehmen reagierte damit auf die gegenwärtige Bedrohung durch den COVID-19-Erreger und nutzt die vom Gesetzgeber geschaffene Möglichkeit, rein virtuelle Hauptversammlungen durchzuführen. Bislang war geplant, die Aktionäre am 5. Mai 2020 in Berlin zu einer Präsenzveranstaltung einzuladen.

  • Deutsche Börse-Hauptversammlung hat am 19. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die Deutsche-Börse-Hauptversammlung fand am Dienstag, den 19. Mai 2020 um 10:00 Uhr statt. 710 Aktionäre haben die Möglichkeit genutzt, die Hauptversammlung in voller Länge über den Online-Service zu verfolgen.

  • Deutsche Bank-Hauptversammlung hat am 20. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden 

Auch die Deutsche Bank nutzt die Möglichkeit, die Hauptversammlung 2020 als rein virtuelle Veranstaltung durchzuführen. Die diesjährige HV hat am Mittwoch, den 20. Mai 2020 um 10:00 Uhr statt. Aktionäre konnten sich in diesem Jahr nicht über eine Dividende vor, denn Vorstand und Aufsichtsrat hatten vorgeschlagen, die Dividende 2020 zu streichen.

  • SAP-Hauptversammlung hat am 20. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Am 20. Mai 2020 hatte der Vorstand und Aufsichtsrat der SAP seine Aktionäre zur Hauptversammlung 2020 eingeladen. Das erste Mal in der Geschichte der SAP-Hauptversammlungen wurde die HV in diesem Jahr rein virtuell abgehalten, ohne Anwesenheit der Aktionäre.

  • Uniper-Hauptversammlung hat am 20. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus (Covid-19) und den damit verbundenen Einschränkungen wurde die Hauptversammlung 2020 der Uniper SE als rein virtuelle Hauptversammlung durchgeführt.

  • Aareal Bank-Hauptversammlung hat am 27. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Aufgrund des Veranstaltungsverbotes wegen der Corona-Pandemie hatte der Vorstand und Aufsichtsrat der Aareal Bank eine rein virtuelle Hauptversammlung geplant. Das diesjährige Aktionärstreffen hat am 27. Mai stattgefunden. Vorstand und Aufsichtsrat der Aareal-Bank haben beschlossen bis zum 1. Oktober 2020 keine Dividende zu zahlen. 

  • E.On-Hauptversammlung hat am 28. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die diesjährige E.On-Hauptversammlung hat am 28. Mai um 12:00 Uhr stattgefunden. Die Veranstaltung wurde entsprechend den kürzlich im Zuge der Corona-Krise geschaffenen neuen Regeln des Aktiengesetztes als virtuelle Hauptversammlung ohne physische Teilnahme der Aktionäre abgehalten. E.ON legte besonderen Wert darauf, auch in dem virtuellen Format die Rechte der Aktionäre bestmöglich zu gewährleisten.

  • Merck-Hauptversammlung hat am 28. Mai als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Angesichts der Corona-Pandemie sagte auch Merck die für den 24. April 2020 vorgesehene Hauptversammlung in Frankfurt ab. Das Dax-Unternehmen teilte mit, dass die Hauptversammlung 2020 nun für den 28. Mai geplant war. Eine physische Teilnahme der Aktionäre war nicht möglich, aus dem Grund hat die HV in diesem Jahr online stattgefunden.

  • HeidelbergCement-Hauptversammlung hat am 4. Juni als reine Online-Veranstaltung am 4. Juni

Die Hauptversammlung der HeidelbergCement AG fand am Donnerstag, dem 4. Juni 2020, um 10:00 Uhr in Heidelberg statt. Vor dem Hintergrund der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 fand die Hauptversammlung als rein virtuelle Versammlung ohne physische Präsenz der Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten (mit Ausnahme der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft) statt.

  • ProSiebenSat.1- Hauptversammlung hat am 10. Juni als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

ProSiebenSat.1 hat seine Aktionäre am 10. Juni zur ersten virtuellen Hauptversammlung eingeladen. Ursprünglich hatte die Gesellschaft angekündigt, der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 0,85 Euro je Aktie vorzuschlagen. Um jedoch die Liquidität auch in einer möglicherweise länger andauernden COVID-19-Krise zu schützen, haben Vorstand und Aufsichtsrat entschieden, der Hauptversammlung vorzuschlagen, für das Geschäftsjahr 2019 keine Dividende auszuschütten. 

  • K+S AG-Hauptversammlung hat am 10. Juni als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Der Dünger- und Salzkonzern K+S wollte seine Hauptversammlung am 12. Mai 2020 abhalten. Aufgrund der aktuellen Situation wurde jedoch auch die K+S-Hauptversammlung verschoben. Am 10. Juni hat die rein virtuelle Hauptversammlung stattgefunden.

  • Henkel- Hauptversammlung hat am 17. Juni als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die Hauptversammlung von Henkel war für den 20. April 2020 in Düsseldorf geplant. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde die Hauptversammlung jedoch verschoben. Die Hauptversammlung wurde am 17. Juni 2020 nachgeholt. In diesem Jahr hat es jedoch keine Präsenzveranstaltung gegeben. Die Hauptversammlung wurde rein virtuell abgehalten.

  • BASF-Hauptversammlung hat am 18. Juni als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die BASF-Hauptversammlung sollte eigentlich am 30. April 2020 in Mannheim stattfinden. Da die baden-württembergische Landesregierung jedoch Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen bis zum 15. Juni verboten hat, wurde die Hauptversammlung nun am 18. Juni 2020 abgehalten.

  • Telekom-Hauptversammlung hat am 19. Juni als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die Deutsche Telekom hatte ihre Hauptversammlung vorerst abgesagt. Dies habe der Vorstand vor dem Hintergrund der sich stark ausbreitenden Infektion einstimmig beschlossen. Das ursprünglich am 26. März 2020 geplante Treffen in Bonn wurde nun am 19. Juni 2020 nachgeholt. Die diesjährige Hauptversammlung hat erstmals als virtuelle Veranstaltung stattgefunden.

  • Renault-Hauptversammlung hat am 19. Juni als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Auch der französische Autobauer Renault konnte nicht an seinem Termin zur Hauptversammlung festhalten. Die für den 24. April vorgesehene Hauptversammlung wurde am 19. Juni als Online-Veranstaltung nachgeholt.

  • Bilfinger SE-Hauptversammlung hat am 24. Juni als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die Bilfinger-Hauptversammlung für den 23. April 2020 wurde ebenfalls abgesagt. Der Industriedienstleister teilt mit, dass der Nachholtermin innerhalb der gesetzlichen Frist von sechs Monaten nachgeholt werden soll. Die Hauptversammlung wurde nun am 24. Juni als reine Online-Veranstaltung nachgeholt.

  • RWE-Hauptversammlung hat am 26. Juni als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Auf Anordnung der zuständigen Gesundheitsbehörde verzichtet auch der Energiekonzern RWE vorerst auf das Aktionärstreffen. Dieses war für den 28. April geplant. Aufgrund der Coronakrise jedoch wurde die Hauptversammlung am 26. Juni abgehalten.

  • RTL-Hsuptversammlung hat am 30. Juni 2020 als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Der Verwaltungsrat der RTL-Group hat Anfang April bekannt gegeben, dass sie den Dividendenvorschlag von 4,00 Euro pro Aktie zurückziehen. Die für den 22. April 2020 geplante Hauptversammlung wurde am 30. Juni 2020 online abgehalten.

  • Venovia-Hauptversammlung hat am 30. Juni als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die ordentliche Hauptversammlung der Vonovia SE hat am 30. Juni 2020 online stattgefunden. Der ursprünglich geplante Termin für die ordentliche Hauptversammlung war der 13. Mai 2020. Angesichts der gesundheitlichen Risiken und behördlichen Auflagen infolge der COVID-19-Pandemie ist eine Präsenz-Hauptversammlung an diesem ursprünglichen Termin aber praktisch nicht durchführbar.

  • Axel Springer verschiebt HV auf unbekanntes Datum

Die für den 17. April 2020 einberufene ordentliche Hauptversammlung der Axel Springer SE wurde vor dem Hintergrund der Corona-Krise abgesagt. Die HV soll nunmehr voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Juni 2020 stattfinden. Am 23. März verkündete der Vorstand der Verlagsgruppe, dass sie die bisherige Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurückziehen wollen. An dem Dividendenvorschlag von 1,16 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie soll zunächst festgehalten werden.

  • Daimler-Hauptversammlung hat am 8. Juli als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Auch der Automobilhersteller Daimler musste seine geplante HV am 1. April 2020 aufgrund der Infektionswelle verschieben. Die Hauptversammlung 2020 fand am 8. Juli 2020 rein virtuell statt. Mit der Verschiebung sei auch unvermeidbar eine zeitliche Verschiebung des Gewinnverwendungsbeschlusses und der Dividendenauszahlung verbunden. 

Im vergangenen Jahr hatte der Autohersteller nach eigenen Angaben mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Darum will Daimler seinen Aktionären 0,90 Euro je Stammaktie auszahlen. Im Geschäftsjahr 2018 waren es noch 3,50 Euro.

  • Siemens-Hauptversammlung hat am 9. Juli als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Ursprünglich fand die ordentliche Hauptversammlung der Siemens AG am 05. Februar 2020 in der Olympia-Halle München statt. Dabei wurde eine Dividende von 3,90 Euro je dividendenberechtigte Stückaktie beschlossen. 

Aufgrund des Coronavirus wurde eine weitere außerordentliche Hauptversammlung nun ausschließlich virtuell am 9. Juli 2020 abgehalten.

  • Continental-Hauptversammlung hat am 14. Juli als reine Online-Veranstaltung stattgefunden

Die ursprünglich für den 30. April 2020 geplante Continental-Hauptversammlung musste infolge der Coronavirus-Pandemie verschoben werden. Die diesjährige Hauptversammlung wurde als virtuelle Veranstaltung ohne physische Präsenz der Aktionäre am 14. Juli 2020 abgehalten.

  • Covestro plant reine Online-Hauptversammlung am 30. Juli

Die Covestro-Hauptversammlung war eigentlich für den 17. April vorgesehen. Aufgrund der hohen Infektionsgefahr sagte der Vorstand die Hauptversammlung jedoch vorerst ab. Das Aktionärstreffen soll in diesem Jahr am 30. Juli als Online-Hauptversammlung abgehalten werden.

  • Symrise AG verschiebt HV auf unbekanntes Datum

Symrise hatte die Hauptversammlung für den 6. Mai 2020 in Holzminden geplant. Bevor sich das Unternehmen auf einen neuen Termin festlege, wolle man den Verlauf der Virus abwarten, teilt Symrise mit.

  • MTU Aero Engines verschiebt HV auf unbekanntes Datum

Aufgrund der schwerwiegenden Folgen der Corona-Krise beschließt der Vorstand der MTU Aero Engines einen Veränderung des Gewinnverwendungsvorschlags und die Verschiebung der Hauptversammlung, die am 7. Mai 2020 geplant war. 

In Anbetracht der jüngsten Entwicklung der weltweiten Coronavirus-Pandemie wird der Hauptversammlung nun vorgeschlagen, den Bilanzgewinn für das letzte Geschäftsjahr vorerst auf neue Rechnung vorzutragen. Basierend auf den Entwicklungen in den nächsten Wochen und den daraus abzuleitenden Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung, werden Vorstand und Aufsichtsrat der MTU Aero Enginges den Dividendenvorschlag von 3,40 Euro je Aktie nochmal überprüfen und gegebenenfalls eine aktualisierte Empfehlung unterbreiten. 

  • Deutsche Post verschiebt HV auf unbekanntes Datum

Der Vorstand der Deutsche Post AG hat am 07. April 2020 entschieden, den Termin für die ordentliche Hauptversammlung, der bisher für den 13. Mai 2020 geplant war, auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr zu verschieben. 

Damit werden sich auch der Beschluss der Hauptversammlung über die Verwendung des Bilanzgewinns des Geschäftsjahres 2019 und die Auszahlung der Dividende von 1,25 € je Aktie verschieben. Die Durchführung einer Präsenzhauptversammlung ist aufgrund der Covid-19-Pandemie gegenwärtig nicht möglich.

  • Adidas verschiebt HV auf unbekanntes Datum

Auch bei dem Sportartikelhersteller Adidas habe die Gesundheit und Sicherheit seiner Mitarbeiter und Aktionäre oberste Priorität, teilt das Unternehmen mit und verschiebt deshalb seine diesjährige Hauptversammlung. Diese war für den 14. Mai 2020 in Fürth geplant. Die Hauptversammlung soll aber innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist stattfinden. Die Verschiebung wird zwangsläufig zu einer Verzögerung sämtlicher Beschlüsse der Hauptversammlung führen, darunter der Gewinnverwendungsbeschluss, der eine zwingende rechtliche Vorgabe für die Auszahlung der vorgeschlagenen Dividende in Höhe von 3,85 € je Aktie ist.

  • FMC verschiebt HV auf unbekanntes Datum

Fresenius Medical Care hatte seine Aktionäre am Dienstag, den 19. Mai 2020 um 10:00 Uhr zur ordentlichen Hauptversammlung eingeladen. Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Vorstand und Aufsichtsrat jedoch beschlossen, die Hauptversammlung 2020 vorerst zu verschieben. Ein neuer Termin ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht veröffentlicht.

  • Fresenius verschiebt HV auf unbekanntes Datum

Angesichts der Coronavirus-Pandemie verschiebt auch die Fresenius SE & Co. KGaA die für den 20. Mai 2020 geplante Hauptversammlung auf einen späteren Zeitpunkt im laufenden Jahr. Das Unternehmen wird einen neuen Termin festlegen und kommunizieren, sobald die Voraussetzungen für eine verlässliche Planung und sichere Durchführung der Hauptversammlung wieder gegeben sind.

  • Wacker verschiebt HV auf den 4. August 2020

Als einziges Unternehmen nennt Wacker ein neues Datum für seine Hauptversammlung. Diese soll am 4. August 2020 stattfinden. Auch der Chemiekonzern verschiebt die Hauptversammlung, die am 20. Mai 2020 geplant war, aufgrund des Coronavirus.

  • Aumann AG verschiebt HV auf unbekanntes Datum

Der Maschinen- und Anlagenbauer Aumann hatte seine Aktionäre für den 9. Juni 2020 zur Hauptversammlung eingeladen. Ein neuer Termin stehe noch nicht fest, sagt das Unternehmen.

  • Evonik verschiebt HV auf den 31. August 2020

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in Deutschland verschiebt Evonik die ordentliche Hauptversammlung auf den 31. August 2020. Eine Durchführung am 27. Mai 2020 in der Grugahalle in Essen ist vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung nicht möglich.

In welcher Form die Versammlung am 31. August 2020 durchgeführt werden kann, hängt nun ab vom weiteren Verlauf der Infektionswelle und von den behördlichen Anordnungen.


In den nächsten Tagen und Wochen wird mit mehreren HV-Verschiebungen gerechnet. Der Themenschwerpunkt Hauptversammlungen 2020 hält Sie immer auf dem neusten und aktuellsten Stand. 


Online-Hauptversammlung

Aufgrund der langanhaltenden Corona-Pandemie ziehen Unternehmen in Betracht Ihre Hauptversammlungen eventuell online abzuhalten. Nach § 118 Abs. 1 AktG dürfen Aktionäre via Internet an der Hauptversammlung teilnehmen, Voraussetzung dafür war es bisher, dass eine Präsenzveranstaltungen statt. Die Bundesregierung hat aufgrund der Coronakrise diese Voraussetzung aufgehoben und ein Gesetz verabschiedet, dass den Weg für rein Online-Hauptversammlungen freimacht. Zudem ist im Gesetz die Frist der Hauptversammlung verlängert worden. Unternehmen müssen demnach ihre Hauptversammlung nicht zwingend bis August durchführen, sondern haben bis mindestens Ende Dezember Zeit dafür.


Diese Hauptversammlungen haben 2020 bereits stattgefunden:

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%