Devisen Euro liegt weiter unter 1,12 Dollar

Der Eurokurs kommt nicht vom Fleck. Die Gemeinschaftswährung kostet am Freitagmorgen 1,1173 US-Dollar. Die Veröffentlichung einiger Konjunkturdaten im Tagesverlauf dürfte an den Finanzmärkten auf Interesse stoßen.

Im Euroraum werden Inflationszahlen für den Monat Mai erwartet. Quelle: dpa

Frankfurt/MainDer Euro hat sich am Freitagmorgen nur wenig bewegt. Die Gemeinschaftswährung kostete zunächst 1,1173 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Nennenswerte Impulse gab es vorerst nicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1166 Dollar festgesetzt.

Am Freitag stehen einige Konjunkturdaten auf dem Programm, die an den Finanzmärkten auf Interesse stoßen dürften. Im Euroraum werden Inflationszahlen für den Monat Mai erwartet, wobei es sich aber lediglich um eine zweite Schätzung handelt. In den USA werden Daten vom Häusermarkt und zur Verbraucherstimmung veröffentlicht. Zuletzt hatte der Dollar von der Aussicht auf weitere Zinsanhebungen durch die US-Notenbank profitiert.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%