WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Schwache Technologiewerte lassen US-Börsen ins Minus rutschen – Tesla-Aktie verliert mehr als zehn Prozent

Wegen der wachsenden Inflationssorgen warten Börsianer gespannt auf die halbjährliche Anhörung des Notenbank-Chefs Jerome Powell vor dem US-Kongress.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In der berühmten Straße befindet sich der Sitz der New York Stock Exchange. Quelle: dpa

Angeführt von den großen Technologiewerten geben die Kurse an der Wall Street erneut nach. Der US-Standardwerteindex Dow Jones und der breit gefasste S&P 500 büßten zur Eröffnung am Dienstag jeweils etwa ein Prozent ein. Der technologielastige Nasdaq verlor 3,5 Prozent.

Der Ausverkauf bei den US-Technologiewerten beschleunigte sich. Der Index für die großen Internet-Konzerne wie Amazon oder Netflix verlor gut sechs Prozent und steuert auf seinen größten Tagesverlust seit einem knappen halben Jahr zu.

„In einem deflationären Umfeld, wie wir es durch die Corona-Krise erleben, fanden Anleger gerade in Technologieaktien bislang einen sicheren Hafen, da dieser Sektor von Hause aus mit rasant fallenden Preisen zu kämpfen hat“, sagte Analyst Jochen Stanzl vom Online-Broker CMC Markets. „Wenn dann aber plötzlich die Inflationserwartungen und die Zinsen steigen, flüchten sie folgerichtig aus jenen Aktien, die am besten gelaufen sind.“

Wegen der wachsenden Inflationssorgen warten Börsianer gespannt auf die halbjährliche Anhörung des Notenbank-Chefs Jerome Powell vor dem US-Kongress und mögliche Reaktionen auf eine anziehende Teuerung. „Powell wird wohl bekräftigen, dass die Fed es mit Zinserhöhungen nicht eilig hat“, sagte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses Avatrade. Das bedeute, dass die Notenbank einen kurz- bis mittelfristigen Inflationsschub ignorieren werde.

Blick auf die Einzelwerte

Home Depot: Die US-Baumarktkette profitiert in der Corona-Krise vom Trend zum Heimwerken. Der Umsatz schnellte im vierten Quartal um rund ein Viertel in die Höhe auf 32,3 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn erreichte 2,9 (Vorjahr: 2,5) Milliarden Dollar. Die Quartals-Dividende soll um zehn Prozent auf 1,65 Dollar je Aktie steigen. Dennoch rutscht die Aktie 4,8 Prozent ab. Die Baumarktkette habe zwar ein solides Quartalsergebnis vorgelegt, kommentierte Analyst Jonathan Matuszewski von der Investmentbank Jefferies. Der vage und zurückhaltende Ausblick enttäusche aber.

Tesla: Die Aktien stürzen um weitere zehn Prozent ab. Bereits am gestrigen Montag gab es mit einem Minus von 7,8 Prozent den größten Tagesverlust seit Monaten. Wedbush-Analyst Dan Ives warnt, dass der Aktienkurs von Tesla nun direkt mit dem Preis von Bitcoin verbunden ist, nachdem der Elektrofahrzeughersteller in die Kryptowährung investiert hat.

Intercontinental Hotels: Das Unternehmen meldete für 2020 einen operativen Verlust von 153 Millionen Dollar aufgrund der Covid-19-Pandemie. Holiday Inn Express, eine der Intercontinental-Töchter, habe jedoch in wichtigen Märkten überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Die Intercontinental-Aktie fällt aber um 0,9 Prozent.

Carnival: Die Aktien des Kreuzfahrtunternehmens fielen um 6,7 Prozent. Das Unternehmen plant eine Kapitalerhöhung und will etwa 40,45 Millionen Stammaktien zu 25,10 Dollar je Aktie verkaufen. Die Kreuzfahrtindustrie ist während der Pandemie quasi stillgelegt worden.

AMC Entertainment: Die Aktien des Kinobetreibers geben 2,3 Prozent nach, obwohl die Kinos in New York City am 5. März mit eingeschränkter Kapazität wieder öffnen werden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%