WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro weiter über 1,18 Dollar

Der Eurokurs ist am Donnerstag leicht gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1830 US-Dollar. Im Gegensatz zum Euro steht der US-amerikanische Dollar unter Druck.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Euro Dollar, Währung, Devisen, Wechselkurs, EUR/USD Quelle: Reuters

Frankfurt Der Euro hat am Donnerstag seine deutlichen Gewinne vom Vortag leicht ausgebaut. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1830 US-Dollar und damit etwas mehr als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch deutlich tiefer auf 1,1749 Dollar festgelegt.

Im Gegensatz zum Euro steht der amerikanische Dollar unter Druck. Am Markt werden dafür zwei Gründe genannt: Zum einen waren neue US-Wirtschaftsdaten am Mittwoch eher schwach ausgefallen. Zum anderen wurde auf das am Mittwochabend veröffentlichte Protokoll zur jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank verwiesen.

Die Mitschrift wurde zwar als Bestätigung der Markterwartung einer weiteren Zinsanhebung im Dezember interpretiert. Allerdings zeigten sich auch mehrere Notenbanker besorgt wegen der im Vergleich zu früheren Aufschwungphasen schwachen Inflation. Dies spricht für einen vorsichtigen Straffungskurs der Zentralbank mit im Zweifel weniger Zinsanhebungen.

Hier geht es zur Seite mit dem Euro-Dollar-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%