WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Rohstoffe Ölpreise steigen leicht

Zu Beginn der Woche sind die Ölpreise erneut leicht angestiegen. WTI-Erdöl liegt aktuell auf dem höchsten Stand seit März. Auslöser ist die mögliche Verlängerung der Förderbegrenzung durch das Ölkartell Opec.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Am Morgen kostete ein Barrel der Nordseesorte Brent sechs Cent mehr als am Freitag. Quelle: dpa

Frankfurt/Singapur Die Ölpreise sind am Montag leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 60,50 US-Dollar. Das waren sechs Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um acht Cent auf 53,98 Dollar.

Am Freitag war der Preis für europäisches Brent-Rohöl auf den höchsten Stand seit etwa zwei Jahren gestiegen. Amerikanisches WTI-Erdöl liegt aktuell auf dem höchsten Stand seit März. Auslöser der Preisanstiege sind Spekulationen auf eine Verlängerung der Förderbegrenzung durch das Ölkartell Opec und andere große Produzenten wie Russland. Begrenzt werden die Preiszuwächse durch die Erwartung einer steigenden US-Rohölförderung.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%