WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Bitcoin und Ether als Treiber 1.000.000.000.000 Dollar: Der Krypto-Marktwert ist hoch wie nie

Quelle: REUTERS

Der Gesamtmarktwert von Kryptowährungen hat am Donnerstag erstmals die Marke von einer Billion US-Dollar übertroffen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Gesamtmarktwert von Kryptowährungen hat am Donnerstag erstmals die Marke von einer Billion US-Dollar übertroffen. Dahinter stand nicht zuletzt die rasante und volatile Rally bei Bitcoin, die erneut ihre früheren Rekorde einstellte.

Kryptowährungen erreichten den neuen Meilenstein nach einer Verfünffachung ihres Marktwerts im vergangenen Jahr, wie Daten von CoinGecko zeigen. Als Gründe für den Anstieg haben Strategen die Nachfrage von Seiten spekulativer Händler, trendfolgender Quant-Fonds, wohlhabender und sogar institutioneller Anleger angeführt.

Bitcoin stieg am Donnerstag im Laufe des Tages zeitweise auf über 39.000 Dollar, stand am Abend bei knapp über 38.000 Dollar, sank am Freitagmorgen auf etwa 31.000 Dollar und hat sich in den vergangenen zwölf Monaten mehr als vervierfacht, wie aus einer von Bloomberg zusammengestellten Preiszusammensetzung hervorgeht. Auf die Digitalwährung entfallen laut CoinGecko etwa zwei Drittel des Marktwerts der Kryptowährungen, gefolgt von Ether mit etwa 13 Prozent.

Digitale Münzen profitieren von einer Welt voller fiskalischer und geldpolitischer Anreize, auch wenn einige Kommentatoren einen unvermeidlichen Einbruch befürchten und andere die grundlegende Integrität von Kryptomärkten infrage stellen. Befürworter von Bitcoin argumentieren, es biete ähnlich wie Gold eine Absicherung gegen die Dollarschwäche und das Risiko einer schnelleren Inflation, während Kritiker den Vergleich der beiden Vermögenswerte ablehnen.

„Je mehr Leute den Eindruck haben, dass ihre Assets, vor allem ihre liquiden Assets, wie Fiatgeld, an Wert verlieren, umso mehr werden sie sich nach Alternativen umsehen“, sagt Geoffrey Morphy, Präsident der kanadischen Crypto-Mining-Firma Bitfarms Ltd..

Einige Händler wiesen auf die Langfristprognose von JPMorgan Chase & Co. für einen Bitcoin-Anstieg auf 146.000 Dollar als möglichen Treibstoff für die Rally hin. Andere sagten, die Stimmung sei durch ein Update der US-Vorschriften gestärkt worden, das es Banken ermöglicht, eine Klasse weniger volatiler Münzen für Zahlungen zu verwenden.

Mehr zum Thema: Während die Inflationssorgen steigen, wird in der digitalen Währung Bitcoin alles billiger. Das ist eigentlich eine sehr wünschenswerte Eigenschaft.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%