WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Steuern und Recht kompakt Ein Umzug für den Job spart Steuern

Ein Umzug muss beruflich bedingt sein, damit das Finanzamt ihn zu den Werbungskosten zählt. Außerdem Die Grenze für den Garantiezins bei Lebensversicherungen fällt weg.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Umzugswagen Quelle: dpa

Ein Teil der Kosten, die bei einem beruflich bedingten Umzug anfallen, lässt sich vom Einkommen abziehen. Als beruflich veranlasst gilt der Umzug, wenn der Steuerzahler einen neuen Job in einer weiter entfernten Stadt annimmt oder durch den Umzug der Arbeitsweg deutlich verkürzt wird.

Ein verkürzter Arbeitsweg ist jedoch keine Garantie für einen Steuerabzug. In einem vom Bundesfinanzhof (BFH) entschiedenen Fall änderte sich der Einsatzflughafen eines Piloten. Statt 65 Kilometer war der neue Arbeitsplatz 455 Kilometer vom Wohnort entfernt (VI R 73/13).

Recht einfach: Taxi

Der Pilot zog daher in das frühere Haus seiner Eltern, 255 Kilometer vom neuen Einsatzflughafen entfernt. Die Umzugskosten wollte der Pilot steuerlich geltend machen. Das Finanzamt stellte sich quer.

Zwar habe sich der Arbeitsweg verkürzt, der Umzug ins frühere Elternhaus sei aber mehr privat als beruflich bedingt gewesen. Schließlich habe der Pilot innerhalb von fünf Monaten nur 13 Mal von seinem neuen Wohnort zum Einsatzflughafen fahren müssen. Der Bundesfinanzhof sah das ähnlich.

Lebensversicherung: Grenze für Garantiezins fällt weg

Das Bundesfinanzministerium (BMF) will den großen Lebensversicherern von 2016 an nicht mehr vorschreiben, welchen Zins sie maximal gegenüber ihren Kunden garantieren dürfen.

Die Versicherer dürfen bei neuen Verträgen auch weniger als aktuell 1,25 Prozent garantieren, was sie aber in der Praxis nicht tun.

Schnellgericht

Das BMF begründet seine Maßnahme damit, dass die großen Versicherer über die europäische Richtlinie Solvency II bereits verpflichtet seien, ausreichend Eigenkapital zu halten, um alle Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen.

Eine weitere Absicherung über eine Deckelung des Garantiezinses sei daher nicht mehr notwendig.

Lebensversicherung: Meldung ans Finanzamt vermeiden

WirtschaftsWoche: Wird eine Kapitallebensversicherung fällig und nicht an den Versicherungsnehmer ausgezahlt, bekommt das Finanzamt einen Hinweis. Warum ist das brisant?

Thorsten Rudnik (Versicherungsberater): Die Versicherer sind zu dieser Meldung verpflichtet. Sie kann ein Problem werden, wenn die Lebensversicherung für bestimmte Zwecke abgeschlossen wurde. Auszahlungen können steuerpflichtig sein, wenn die Police als gewerbliche Sicherheit oder zur Finanzierung von Immobilienkrediten eingesetzt wird. Die Auszahlung kann ebenfalls unter die Schenkungsteuer fallen. Unverheiratete oder Geschäftspartner haben aber nur 20 000 Euro Freibetrag. Was darüber hinaus ausgezahlt wird, muss versteuert werden. Wird das nicht von Anfang an beachtet, bleibt zu wenig Geld für die gewollte Absicherung.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Wie vermeidet man Steuern?

Unverheiratete oder Geschäftspartner sollten ihren Risikoschutz über Kreuz abschließen. Einer ist die versicherte Person, der andere ist Versicherungsnehmer, Bezugsberechtigter und Beitragszahler zugleich und bekommt das Geld im Todesfall des anderen oder bei Fälligkeit ohne Steuerabzug.

Lassen sich Policen nachträglich ändern?

Ja. Der Wechsel des Bezugsberechtigten – und bei einer Risikolebensversicherung des Versicherungsnehmers – ist unproblematisch.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%