Jana Reiblein Chefin vom Dienst WirtschaftsWoche Online

Jana Reiblein, Jahrgang 1982, studierte in Bonn Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Haushaltswissenschaften. Seit 2006 war sie für die Online-Redaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf als Freie Mitarbeiterin tätig und arbeitet seit 2012 auch in der Online-Redaktion der WirtschaftsWoche. Im Juli 2014 wechselte sie vollständig in das Team der WirtschaftsWoche Online und kümmerte sich schwerpunktmäßig um die Bereiche Wissen und Medizin. Seit März 2015 ist sie Chefin vom Dienst von WirtschaftsWoche Online.

Mehr anzeigen
Jana Reiblein - Chefin vom Dienst WirtschaftsWoche Online

Handelsstreit mit den USA Bundesregierung rechnet mit US-Strafzöllen ab 1. Mai

Der Streit um Strafzölle der Amerikaner auf Stahl und Aluminium ist nicht ausgestanden: Die von den USA gewährte Schonfrist für EU-Länder läuft am 1. Mai aus – die Bundesregierung rechnet nicht mit einer Verlängerung.

Sewing stutzt Investmentbanking Deutsche Bank plant "spürbaren Stellenabbau"

Die Deutsche Bank will ihre Kosten deutlich senken. Vor allem das Investmentbanking soll zusammengestrichen werden. Doch nicht nur dort plant der neue Chef Christian Sewing erhebliche Veränderungen.
von Katja Joho und Jana Reiblein

Tier- und Menschenversuche Angela Merkel verurteilt Schadstofftests

Angela Merkel hat die umstrittenen Schadstofftests für Autoabgase scharf verurteilt. Die Kanzlerin fordert Aufklärung – doch laut einem Medienbericht wusste die Bundesregierung schon seit 2016 über Tierversuche Bescheid.

Media-Markt-Mitbegründer Erich Kellerhals ist gestorben

Media-Markt-Mitbegründer Kellerhals ist tot. Das bestätigte ein Sprecher der Kellerhals-Investmentgesellschaft Convergenta. Mit seiner Dauerfehde um die Geschäftspolitik machte der Milliardär immer wieder Schlagzeilen.

Umfrage Wofür die Deutschen sich verschulden

Ob Möbel, Autos oder Urlaub: Viele Deutsche verschulden sich für ihre Konsumwünsche. Eine Umfrage zeigt, wofür die meisten Deutschen Kredite aufnehmen – und wie die Digitalisierung das Kreditgeschäft verändert.

Deutsche Börse Carsten Kengeter tritt zurück

Carsten Kengeter, der seit Monaten unter dem Verdacht des Insiderhandels stehende Chef der Deutschen Börse, tritt Ende des Jahres zurück. Der Aufsichtsrat bedauert das – und will bald einen Nachfolger präsentieren.

Preiskampf der Airlines Billigflieger erobern die Lüfte

Höher, schneller, billiger: Der aktuelle Low-Cost-Monitor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt belegt den Trend zum Discount-Flieger.

Unitymedia Kunden klagen über Störungen im Netz

Seit Stunden scheinen Unitymedia-Kunden Probleme mit Internet und Telefon zu haben. Es handelt sich laut Unitymedia jedoch nicht um eine bundesweite Störung.

Neuer Chef Adel Al-Saleh übernimmt bei T-Systems

Seit Jahren fährt die Telekom-Tochter T-Systems Verluste ein. Nun soll der Sanierungsexperte Adel Al-Saleh übernehmen und das Ruder rumreißen. Genügend Erfahrung bringt der Amerikaner mit.

Pleite-Airline Air Berlin geht in die Insolvenz

Air Berlin ist pleite. Die Airline versichert, dass Tickets gültig bleiben und alle Flüge stattfinden. Die Bundesregierung stellt einen Übergangskredit zur Verfügung; auch der Airport Düsseldorf will unterstützen.