WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Jana Reiblein Chefin vom Dienst WirtschaftsWoche Online

Jana Reiblein, Jahrgang 1982, studierte in Bonn Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Haushaltswissenschaften. Seit 2006 war sie für die Online-Redaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf als Freie Mitarbeiterin tätig und arbeitet seit 2012 auch in der Online-Redaktion der WirtschaftsWoche. Im Juli 2014 wechselte sie vollständig in das Team der WirtschaftsWoche Online und kümmerte sich schwerpunktmäßig um die Bereiche Wissen und Medizin. Seit März 2015 ist sie Chefin vom Dienst von WirtschaftsWoche Online.

Mehr anzeigen
Jana Reiblein - Chefin vom Dienst WirtschaftsWoche Online

Dividende fällt aus Thyssenkrupp durchschreitet ein Tal der Tränen

Der angeschlagene Industriekonzern Thyssenkrupp schreibt einen Nettoverlust von gut 300 Millionen Euro. Die Jobzahl in der Zentrale soll halbiert werden – und die Anleger erhalten keinerlei Dividende mehr.

Werke werden geschlossen Kettler muss aufgeben

Die dritte Pleite des Kettcar-Herstellers war eine zu viel: 70 Jahre nach der Gründung werden die deutschen Werke von Kettler endgültig geschlossen. Damit endet eine glorreiche deutsche Wirtschaftswundergeschichte.
von Katja Joho und Jana Reiblein

IfW-Konjunkturprognose Forscher sehen Deutschland an der Grenze zur Rezession

Das deutsche BIP sank bereits im Frühjahr leicht – nun erwarten die Forscher des Kieler Instituts für Weltwirtschaft einen weiteren Rückgang. Für 2020 zeigen sich die Experten allerdings optimistischer.

Empörung über Premier Johnson setzt Parlament vor Brexit aus

Mit einem umstrittenen Manöver will der britische Premier die Zeit für Brexit-Debatten im Parlament verkürzen - offenbar, um seine Pläne für einen No-Deal-Brexit durchziehen zu können.

Grund- und Gewerbesteuer Hier werden die Bürger am stärksten zur Kasse gebeten

Steuererhöhungen füllen die Kassen von Städten und Gemeinden. Auch im vergangenen Jahr wurde vielerorts an der Steuerschraube gedreht. Eine aktuelle Analyse zeigt deutliche regionale Unterschiede.

Bundesregierung verschärft Anlegerschutz „Den Sumpf am grauen Kapitalmarkt austrocknen“

Nachdem viele Anleger bei der Pleite des Container-Vermieters P&R ihr Geld verloren haben, wurde nun ein Maßnahmenpaket beschlossen, um Anleger besser zu schützen. Unter anderem bekommt die BaFin zusätzliche Kompetenzen.

Weiter rote Zahlen Leoni macht im ersten Halbjahr 176 Millionen Euro Verlust

Die Flaute in der Autoindustrie hinterlässt tiefe Kratzer: Der angeschlagene Autozulieferer Leoni rutscht noch tiefer in die roten Zahlen. Im zweiten Quartal müssen die Nürnberger erneut einen Verlust vermelden.

Jahres-Prognose kassiert Wie Henkel unter der Flaute der Autokonzerne leidet

Henkel streicht seine Erwartungen zusammen. Die Prognose wurde gesenkt – der Düsseldorfer Konsumgüterkonzern erwartet keine Belebung des Geschäfts mehr im zweiten Halbjahr. Schuld daran ist die Krise der Autobauer.

Kettcar-Hersteller Kettler stellt schon wieder Insolvenz-Antrag

Es ist noch kein Jahr her: Ende Dezember atmeten die Mitarbeiter auf, weil Kettler von einem Finanzinvestor übernommen worden war. Nun steckt der Kettcar-Hersteller schon wieder in der Krise.
von Katja Joho und Jana Reiblein

Neue Facebook-Währung Mnuchin nennt Libra ein „nationales Sicherheitsproblem“

Ab Dienstag muss der für Libra zuständige Facebook-Manager David Marcus im US-Kongress Rede und Antwort stehen. Nicht nur aus der US-Regierung kommen besorgte Stimmen zu der neuen Digitalwährung – auch aus Deutschland.
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10