WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Jana Reiblein Chefin vom Dienst WirtschaftsWoche Online

Jana Reiblein, Jahrgang 1982, studierte in Bonn Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Haushaltswissenschaften. Seit 2006 war sie für die Online-Redaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf als Freie Mitarbeiterin tätig und arbeitet seit 2012 auch in der Online-Redaktion der WirtschaftsWoche. Im Juli 2014 wechselte sie vollständig in das Team der WirtschaftsWoche Online und kümmerte sich schwerpunktmäßig um die Bereiche Wissen und Medizin. Seit März 2015 ist sie Chefin vom Dienst von WirtschaftsWoche Online.

Mehr anzeigen
Jana Reiblein - Chefin vom Dienst WirtschaftsWoche Online

Angeschlagener Modekonzern Bei Gerry Weber droht ein Job-Kahlschlag

Der Modekonzern Gerry Weber verschärft laut Medienberichten sein Sparprogramm und baut stärker als bisher geplant Stellen ab. Weltweit sollen nochmal 900 Jobs gestrichen und zahlreiche Filialen geschlossen werden.

Pfund schmiert ab, Dax rutscht ins Minus „Der Brexit-Deal ist nach Raabs Rückzug eine Totgeburt“

Der Brexit-Deal in Großbritannien steht auf der Kippe. Das lässt die Märkte nicht kalt. Börse und britische Währung geraten unter Druck: Hedgefonds wittern ihre Chance und wetten gegen das Pfund.

Vietjet Neuer Milliardenauftrag für Flugzeugbauer Airbus

Die vietnamesische Fluggesellschaft Vietjet hat bei Airbus 50 neue Mittelstreckenflugzeuge bestellt. Zwischen 2020 und 2025 sollen die Maschinen an die Airline ausgeliefert werden.

Dieselkrise nur ein Grund Daimler gibt erneut Gewinnwarnung aus

Die Ermittlungen im Dieselskandal sind nur einer von mehreren Gründen: Der Autokonzern Daimler hat am Freitag seine Gewinnziele für 2018 weiter nach unten geschraubt.

Gipfeltreffen EU will neuen Anlauf beim Brexit – diese Szenarien sind möglich

Die Erwartungen an den EU-Gipfel waren hoch: Für den Brexit sollte zumindest eine Grundsatzeinigung stehen. Doch wieder wird eine Frist gerissen. Und jetzt?

Diesel-Skandal Audi muss 800 Millionen Euro Strafe zahlen

VW-Tochter Audi muss in der Dieselaffäre 800 Millionen Euro zahlen. Das Bußgeld wirkt sich unmittelbar auf das Ergebnis des Mutterkonzerns aus; auch die Porsche SE wird in Mitleidenschaft gezogen.

Weniger Gehalt, mehr Schulden Nette Menschen sind beim Geld zu genügsam

Karriere macht, wer sich durchsetzt – mehr Geld gibt es obendrein. Eine neue Studie zeigt: Nette Menschen sind gefährdeter für finanzielle Notlagen. Wir geben Tipps für Bescheidene.

Selbstständigkeit Die Deutschen gründen weniger

Exklusiv
Die Zahl der Unternehmensgründungen in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2018 zurückgegangen. Zugleich sank aber auch die Zahl der Unternehmensaufgaben.

Auto-Zulieferer Gewinnwarnung schickt Conti-Aktien auf Sinkflug

Continental senkt überraschend seine Prognose. Die Anleger reagieren verschnupft. Dennoch bekräftigt der Autozulieferer seine Börsenpläne für die Antriebssparte.

Arbeitszeitmonitor 2018 Chefs häufen zwei Jahre an Überstunden an

Wer arbeitet schon gern umsonst? Die Deutschen tun es trotzdem – und Chefs am meisten. Sie sammeln im Laufe ihres Berufslebens durchschnittlich mehr als 15.000 Überstunden an. Und die sind oft unbezahlt.
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10