WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Jörn Petring

Jörn Petring, Jahrgang 1985, ist Korrespondent in China. Er lebt und arbeitet seit sechs Jahren in Peking, von wo er den rasanten Wandel der zweitgrößten Volkswirtschaft beobachtet. Zuvor arbeitete er beim Stern in Hamburg und im Frankfurter Büro der Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien, wo er für die Financial Times Deutschland, Capital und Impulse vorwiegend über Finanzthemen schrieb. Seine Laufbahn begann er 2008 mit einem Volontariat bei der Financial Times Deutschland.

Mehr anzeigen
Jörn Petring -

Klimagipfel Ein Club sucht willige Gründer

Anders als vage Weltklimagipfel könnte ein Klimaclub dem Umweltschutz Schwung verleihen. Olaf Scholz glaubt daran, schließlich ging sein Plan bei der globalen Mindeststeuer bereits einmal auf. Doch es wird schwer.
von Cordula Tutt, Christian Ramthun, Julian Heißler, Maxim Kireev und Jörn Petring

„Asia Walled City“ Hongkong, die abgeriegelte Finanzmetropole

Durch strenge Quarantäneregeln ist Hongkong zur verschlossensten Finanzmetropole der Welt geworden. Die chinesische Sonderverwaltungsregion droht den Anschluss zu verlieren.
von Jörn Petring

Pekings harter Kurs Die China-Falle

Dax-Konzerne sind vom chinesischen Markt abhängig wie nie. Jetzt zwingt Peking sie zu immer mehr Wertschöpfung im Inland – und reguliert die Wirtschaft mit ungekannter Härte. Dahinter steht ein Plan.
von Jörn Petring, Annina Reimann, Jürgen Salz, Peter Steinkirchner und Rüdiger Kiani-Kreß

USA gegen China Welche Supermacht gewinnt den Technologiewettlauf?

GPS, mRNA, das Internet: Einige der wichtigsten Innovationen der vergangenen Jahrzehnte verdanken die USA ihrer Innovationsagentur Darpa. Nun versucht Erzfeind China, das Modell zu übernehmen – mit Erfolg?
von Julian Heißler und Jörn Petring

Seit Jahren überhitzt Evergrande ist erst der Anfang

Der Immobilienkonzern Evergrande steht am Abgrund. Noch ist das vor allem ein innerchinesisches Problem. Doch es könnte neuen Druck auf die Märkte geben, weil in Chinas überhitztem Immobiliensektor weitere Beben drohen.
von Jörn Petring und Christof Schürmann

Cosco Die Seidenspinner Chinas greifen nach Europas Häfen

Die Reederei Cosco ist Pekings imperiale Vorhut und mehrt nun auch ihren Einfluss in Deutschland. Denn selbst die Hamburger geben den Widerstand gegen den Staatskonzern auf – aus Angst vor dem Abstieg.
von Jacqueline Goebel und Jörn Petring

Überhitzte Immobilienpreise China zieht die Mietpreisbremse

Chinas Regierung greift hart auf dem Wohnungsmarkt durch, um die überhitzten Preise einzufangen. Die Maßnahmen werden zunehmend zu einem Problem für große Immobilienkonzerne wie den Pleitekandidaten Evergrande.
von Jörn Petring

Evergrande in China Krise wiederholt sich nicht

Der chinesische Immobilienriese Evergrande wankt, das weckt böse Erinnerungen an Lehman Brothers. Doch die Furcht ist unbegründet.
Kommentar von Jörn Petring

Xiaomi Vom Apple-Abklatsch zum ernsthaften Rivalen

Xiaomi ist der neue Star der Branche – und macht dem Primus Apple Konkurrenz. Stoppen kann den chinesischen Smartphone-Hersteller fast nur die Politik.
von Nele Husmann und Jörn Petring

Immobilienentwickler Evergrande Einmal reichster Mann Chinas und zurück

Xu Jiayin war vor vier Jahren der reichste Mann Chinas. Doch wegen Fehlinvestitionen gerät sein Immobilienkonzern Evergrande in die Defensive. Die Anleger verlieren das Vertrauen, in der Zentrale kommt es zu Tumulten.
von Jörn Petring
Seite 2 von 18
Seite 2 von 18