WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Karin Finkenzeller berichtet aus München

Karin Finkenzeller schrieb seit 2008 aus und über Frankreich. Nach fünf Jahren Sarkozy-Präsidentschaft machte sie sich das Motto des Wahlgewinners François Hollande - "Jetzt ist es Zeit für den Wechsel" - zu eigen. Für die WirtschaftsWoche hat sie beobachtet, dass das französische "savoir vivre" häufig hinter der Angst um die Kaufkraft verschwindet, und dass Franzosen zuweilen ein eigenwilliges Verständnis von öffentlichen Geldern haben. Das Interesse an anderen Ländern führte Finkenzeller bald nach Studium und Volontariat mehrfach nach Lateinamerika und dann nach Spanien, wo sie als Korrespondentin der Financial Times Deutschland den Immobilienboom und dessen Niedergang miterlebte. 2001 erhielt sie den Vogel-Preis für Wirtschaftsjournalisten, 2011 den deutsch-französischen Journalistenpreis für eine Reportage über die französische Post. Seit 2019 berichtet sie für die WirtschaftsWoche aus München.

Mehr anzeigen
Karin Finkenzeller - berichtet aus München

Suche nach neuen Antibiotika Warum ausgerechnet Ameisen Rettung versprechen

Premium
Die Wirkungslosigkeit vieler Antibiotika ist eine tödliche Gefahr. Die Pharmaindustrie schafft jetzt einen 1-Milliarde-Dollar-Fonds zur Suche nach neuen Wirkstoffen, Forscher suchen mitunter nach ungewöhnlichen Auswegen.
von Karin Finkenzeller

Regierungswechsel in Frankreich Frankreichs Neuer darf vor allem eins: Macron nicht in den Schatten stellen

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bildet die Regierung um. Für die Wirtschaft ist der neue Premier Jean Castex der Garant eines „Weiter so“.
von Karin Finkenzeller

Siemens Energy Gelingt der Aufbruch der Energiesparte?

Premium
Siemens will seine Energiesparte an die Börse bringen. Doch das Spin-off schleppt Altlasten mit sich herum und schwächelt bei Zukunftsthemen. Der Aufbruch kommt zur Unzeit – oder doch gerade richtig?
von Andreas Macho und Karin Finkenzeller

Von wegen „Fake News“ über Wirecard Alle sind drauf reingefallen

Premium
Wirecard ist insolvent. Rund zwei Milliarden Euro fehlen, die es wohl nie gab, ein bedeutender Teil des Umsatzes könnte vorgetäuscht sein. Wirtschaftsprüfer, Aufseher und Investoren haben die Alarmsignale ignoriert.
von Georg Buschmann, Karin Finkenzeller, Lukas Zdrzalek, Melanie Bergermann und Volker ter Haseborg

Reifenhersteller Michelin-Chef Menegaux: Geld ist nicht sein Problem

Premium
Der nach Bridgestone zweitgrößte Reifenhersteller Michelin setzt auf leise Pneus und Kooperationen, selbst mit dem härtesten Konkurrenten Conti. Auch Zukäufe plant der CEO – in Deutschland.
von Karin Finkenzeller

Gaia-X Warum die europäische Cloud kein Höhenflug ist

Premium
Der Vorsprung der amerikanischen Cloud-Unternehmen ist nicht mehr aufzuholen. Jetzt will Europa sie zu hiesigen Standards für den Datenschutz verpflichten. Eine „Mondlandung für die Digitalisierung“ ist das aber nicht.
von Karin Finkenzeller

Entschädigungen für Betriebsschließungen „Die Bundesländer mauern wie VW im Diesel-Skandal“

Viele Betriebe mussten wegen Corona vorübergehend schließen. Die Bundesländer wehren sich gegen Forderungen nach Entschädigung. Deshalb haben das letzte Wort nun die Gerichte.
von Karin Finkenzeller

Deutsche Firma in ausländischer Hand Acht Lehren aus der Kuka-Übernahme

Premium
Der Roboterbauer Kuka sollte einst zeigen, dass es für beide Seiten Vorteile bringt, wenn ein deutsches Unternehmen in chinesischer Hand ist. Nach vier Jahren ist die Rechnung jedoch immer noch nicht aufgegangen.
von Melanie Bergermann, Jörn Petring, Nele Husmann und Karin Finkenzeller

Lockdown in Coesfeld Bei Westfleisch ist kein Cent zu holen

Premium
Regionale Lockdowns in der Coronakrise machen die Verursacher gut sichtbar. Doch indirekt Betroffenen bleibt nur der Ärger über die Viren-Schleudern – oder ein Rechtsstreit gegen den Staat.
von Karin Finkenzeller

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger „Unsinn darf man auch lauthals sagen“

Freiheit ist nicht gleich Rücksichtslosigkeit, sagt die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Ein Gespräch über Hygienedemos, Ausstiegsdebatten und Corona-Karrieren.
Interview von Karin Finkenzeller
Seite 1 von 35
Seite 1 von 35