WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Karin Finkenzeller berichtet aus München

Karin Finkenzeller schrieb seit 2008 aus und über Frankreich. Nach fünf Jahren Sarkozy-Präsidentschaft machte sie sich das Motto des Wahlgewinners François Hollande - "Jetzt ist es Zeit für den Wechsel" - zu eigen. Für die WirtschaftsWoche hat sie beobachtet, dass das französische "savoir vivre" häufig hinter der Angst um die Kaufkraft verschwindet, und dass Franzosen zuweilen ein eigenwilliges Verständnis von öffentlichen Geldern haben. Das Interesse an anderen Ländern führte Finkenzeller bald nach Studium und Volontariat mehrfach nach Lateinamerika und dann nach Spanien, wo sie als Korrespondentin der Financial Times Deutschland den Immobilienboom und dessen Niedergang miterlebte. 2001 erhielt sie den Vogel-Preis für Wirtschaftsjournalisten, 2011 den deutsch-französischen Journalistenpreis für eine Reportage über die französische Post. Seit 2019 berichtet sie für die WirtschaftsWoche aus München.

Mehr anzeigen
Karin Finkenzeller - berichtet aus München

München „Der Preisanstieg auf dem Immobilienmarkt ist absurd“

Was macht eine wirtschaftsstarke Stadt, die weiter wachsen will, der es aber an Wohnraum für neue Fachkräfte fehlt? In München setzt die Politik jetzt auf mehr Regulierung – manche Unternehmen hingegen auf Selbsthilfe.
von Karin Finkenzeller

Krach ums europäische Datenprojekt Gaia-X: Wann hört das „Bullshit-Bingo“ endlich auf?

Das Cloud-Projekt Gaia-X soll Europa befreien von der Marktmacht dominierender US-Firmen. Ein Jahr nach dem Start gibt es zwar nun einen Chef, aber noch keine konkreten Projekte. Einige Mitglieder sind frustriert.
von Sonja Álvarez und Karin Finkenzeller

E-Mobilität Valeo-Siemens: Der E-Trend ist nicht ihr Freund

Mit dem französischen Partner Valeo wollte Siemens Maßstäbe bei elektrischen Antrieben für Autos setzen. Bisher aber hat das Joint Venture nur hohe Verluste produziert. Ein Ende ist nicht in Sicht.
von Karin Finkenzeller

Coronapandemie 3G-Pflicht im Zug: mehr Chaos als Kontrolle?

SPD, Grüne und FDP bringen die 3G-Pflicht in Zügen ins Spiel – so wie in Frankreich. Dort nehmen Passagiere die Regelung in Kauf, in Deutschland regt sich Widerstand. Wer soll das alles kontrollieren?
von Christian Schlesiger, Sonja Álvarez und Karin Finkenzeller

Allianz-Nachhaltigkeitsrat Günther Thallinger „Mit den Veränderungen fangen wir bei uns selbst an“

Günther Thallinger, Vorsitzender des Nachhaltigkeitsrats der Allianz, achtet immer strenger auf die Klimaschädlichkeit von Investments. Aber das ist alles andere als einfach.
von Karin Finkenzeller

Union Schaulaufen beim Nachwuchs ohne Quertreiber Söder

Die Junge Union wird am Wochenende zur Bühne für die potenziellen Nachfolger von CDU-Chef Laschet. Merz macht mit einer kämpferischen Rede den Auftakt, während Söder von der eigenen Parteijugend abgestraft wurde.
von Karin Finkenzeller und Daniel Goffart

Globale Mindestbesteuerung von 15 Prozent So hoch sind die Steuerquoten der Dax-Konzerne aktuell

Die G20-Finanzminister billigen die Details einer globalen Steuerreform. Vorgesehen ist eine Mindeststeuer für multinationale Konzerne in Höhe von 15 Prozent. Das hätte Folgen für die Steuerpraxis deutscher Konzerne.
von Christian Schlesiger, Stephan Knieps, Jacqueline Goebel, Peter Steinkirchner, Jürgen Salz, Andreas Macho, Karin Finkenzeller und Florian Güßgen

OVHCloud kurz vor Börsengang Wartungsfehler legt Europas Hoffnungsträger für Cloud-Dienste lahm

Zwei Tage vor dem Börsengang hat ein Wartungsfehler in den USA Europas großen Hoffnungsträger für Cloud-Dienste lahmgelegt – und mit ihm viele Kunden.
von Karin Finkenzeller

Rating beste Lebensversicherer Die leistungsstärksten Lebensversicherer 2021

Heutzutage müssen Kunden von Lebensversicherern kräftige Abstriche bei Garantien und Renditen hinnehmen. Bei wem ist die beliebteste Altersvorsorge der Deutschen noch sicher? Ein exklusives Rating gibt Aufschluss.
von Karin Finkenzeller und Niklas Hoyer

Vermögensverwaltung der Allianz Neuer Ärger um Bätes Problemsparte

Die Klagen in den USA könnten die Allianz Milliarden kosten. Vorständin Jacqueline Hunt tritt zurück. Das zeigt: Die Vermögensverwaltung des Versicherers ist zum Problem geworden – auch für Chef Oliver Bäte.
von Karin Finkenzeller, Heike Schwerdtfeger und Lukas Zdrzalek
Seite 1 von 42
Seite 1 von 42