WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Elektromobilität Frankreich investiert 700 Millionen Euro in Bau von E-Auto-Batterien

Frankreich will nicht länger vom asiatischen Markt abhängig sein. Auch andere europäische Länder denken in der Batterieproduktion um.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Europa investiert zunehmend in die Elektroautomobilität. Quelle: dpa

Paris Frankreich will Insidern zufolge in den nächsten fünf Jahren 700 Millionen Euro in die europäische Produktion von Batterien für E-Autos investieren. Damit solle die Abhängigkeit von asiatischen Herstellern verringert werden, hieß es am Mittwoch aus dem Umfeld von Präsident Emmanuel Macron. Macron wollte seine Pläne bei einer Rede vor dem Internationalen Verband der Automotorenhersteller in Paris vorstellen.

Zusammen mit Deutschland wolle Frankreich an Initiativen arbeiten, sagte ein Vertreter des französischen Präsidialamtes. Die Bundesregierung hatte im November angekündigt, eine Milliarde Euro für die Batteriezellenproduktion bereitzustellen.

Europäische Autobauer hätten es lange nicht für nötig gehalten, eine Batterieproduktion auf die Beine zu stellen, sagte der Insider. Nun würden sie umdenken. Sowohl Peugeot als auch Renault unterstützen die Pläne für europäische Batterien. Daimler steckt insgesamt eine Milliarde Euro in einen globalen Produktionsverbund für Batterien.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%