WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Emmanuel Macron

Seit Mai 2017 ist Emmanuel Macron Staatspräsident von Frankreich. Mit der von ihm gegründeten Partei En Marche vertritt er liberale und europafreundliche Positionen.

Mehr anzeigen

G7-Gipfel in Biarritz Zwei Clowns, zwei auf Abruf – und Angela Merkel

Nie zuvor war ein G7-Treffen so fragwürdig wie das in Biarritz: Der Westen ist zerstritten, mehr Teilnehmer denn je verwechseln Politik mit Unterhaltung – oder sind handlungsunfähig. Das Lager der Vernunft schrumpft.
von Sven Böll

Ralph Brinkhaus „Ich wäre glücklicher, wenn der Soli komplett wegfiele“

Premium
Der Aufschwung ist Geschichte. Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus warnt deshalb vor Bequemlichkeit und fordert eine Renaissance der Wirtschaftspolitik – mit mutigen Reformen.
Interview von Sven Böll und Max Haerder

Der harte Heilsbringer Wie Macron Europa regiert und Frankreich reformiert

Premium
Italien kopflos, Deutschland anspruchslos. Ganz anders Frankreich: Staatspräsident Emmanuel Macron inszeniert sich als Macher. Beim G7-Gipfel in Biarritz wird er Hof halten. Welche Strategie steckt dahinter?
von Karin Finkenzeller und Silke Wettach

Bei ungeordnetem Brexit Großbritannien drohen offenbar Lebensmittel- und Benzin-Engpässe

In Großbritannien wächst die Angst vor einem No-Deal-Brexit mit schweren Schäden für die Wirtschaft und andere Bereiche. Die Folgen zeigt ein Dokument auf. Doch Premier Johnson beharrt auf seiner Position.

Tauchsieder Alles raushauen jetzt!?

Die EZB sorgt für die Rahmenbedingungen. Die Ökonomen besorgen das Framing. Die Politik besorgt den Rest: Schluss mit schwarzer Null und Sparerei! Aber ist das sinnvoll? Vom Nutzen und Nachteil des verewigten Nullzinses.
Kolumne von Dieter Schnaas

Tauchsieder Dem Land geht es schlecht

Die Moralisierung komplexer Sachverhalte und der Triumph des Symbols über den Inhalt – Deutschland hat das politische Gespräch mit sich selbst verlernt. Mit verheerenden Folgen.
Kolumne von Dieter Schnaas

Streit um Spitzenposten IWF-Kandidatin Georgiewa – Europas Blamage

Nur mit Mühe und Not einigen sich die Finanzminister der EU auf die Bulgarin Kristalina Georgiewa. Die ist allerdings zu alt - und eine von vorne herein beschädigte Kandidatin für den Internationalen Währungsfonds.
von Silke Wettach

Vinci, Cembra Money Bank, EVN Die Anlagetipps der Woche

Premium
Vinci will sich Staatsanteile vom Pariser Flughafenbetreiber schnappen, die Cembra Money Bank ist stark bei Konsumkrediten und Energieversorger EVN hat viel Eigenkapital. Aktien, Anleihen und Fonds für Privatanleger.
von Anton Riedl und Frank Doll

Trump droht mit Strafzöllen Wird französischer Wein zum Bauernopfer?

Die Franzosen sind stolz auf ihre guten Weine, der Weinexport ist wirtschaftlich wichtig. Dem droht nun US-Präsident Donald Trump einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Balzli direkt Der Nullzins sprengt die Gesellschaft

Der alte Kontinent operiert nun auf unbestimmte Zeit im Südeuropa-Modus. Doch das ewig billige Geld führt zu Verwerfungen, die offenbar alle verdrängen.
Kolumne von Beat Balzli
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 35 vom 23.08.2019

Der Fluch des billigen Geldes

Der Nullzins spaltet die Gesellschaft – und verführt Politiker, die jetzt eine Rezession fürchten, zum Schuldenmachen.

Folgen Sie uns