WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nach Kritik US-Sanktionen gegen Russland bleiben laut Trump in Kraft

Nach heftiger Kritik bezieht der US-Präsident eine härte Position gegenüber Russland. Sanktionen gegen das Land sollen bestehen bleiben.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
US-Präsident Donald Trump und Russlands Präsident Wladimir Putin beim Treffen in Helsinki. Quelle: Reuters

Washington US-Präsident Donald Trump hat betont, dass die Sanktionen seiner Regierung gegen Russland in Kraft bleiben sollen. Die Sanktionen gegen Russland würden bleiben, sagte Trump am Montag bei einer Pressekonferenz mit dem italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte auf eine entsprechende Frage.

Trump sieht sich seit Längerem Vorwürfen ausgesetzt, er verfolge einen zu russlandfreundlichen Kurs. Immer wieder hatte es Spekulationen darüber gegeben, ob der Republikaner die Sanktionen gegen Moskau lockern könnte.

Trumps Regierung hat eine Reihe von Strafmaßnahmen gegen Russland verhängt. Dabei geht es um Moskaus Rolle im Ukraine-Konflikt sowie um die mutmaßlich russische Einflussnahme auf die Präsidentschaftswahl. Außerdem sind noch andere Sanktionen der demokratischen Vorgängerregierung in Kraft.

Nach seinem Gipfel mit Kremlchef Wladimir Putin in Helsinki war Trump heftig kritisiert worden. Der russische Präsident hatte dabei jede Einmischung in die US-Präsidentschaftswahl 2016 dementiert. Trump bezeichnete Putins Dementi als „extrem stark und kraftvoll“ und bezog damit öffentlich Position gegen die Einschätzung der US-Geheimdienste, die eine solche Einmischung für erwiesen halten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%