WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Nicolás Maduro Zwischen Venezuela und den USA soll es Gespräche gegeben haben

Nach Darstellung von Nicolás Maduro hat sich seine Regierung mit Vertretern Washingtons ausgetauscht. Ziel soll gewesen sein, die Beziehung zu verbessern.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Nach seiner Darstellung gab es Gespräche zwischen den USA und Venezuela. Quelle: dpa

Caracas Der Vertreter Washingtons in Venezuela hat nach Darstellung von Nicolás Maduros Regierung Gespräche mit dieser geführt. Der Geschäftsträger der US-Botschaft, James Story, habe versucht, die Spannungen abzubauen, sagte der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza am Montag.

Die Regierung und die USA hatten ihre diplomatischen Beziehungen vergangene Woche abgebrochen, nachdem der venezolanische Parlamentsvorsitzende Juan Guaidó sich zum Interimspräsidenten erklärt hatte und die USA ihn anerkannten. Arreaza zeigte im Staatsfernsehen Fotos von Story und einem ranghohen venezolanischen Regierungsbediensteten als Beweis für das Treffen.

Eine venezolanische Diplomatin in Miami lief zu Guaidó über. Die Konsularbeamtin Scarlet Salazar sagte in einem Video, sie erfülle ihre verfassungsgemäßen Pflichten und werde ihren konsularischen Dienst in Miami fortsetzen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%