WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

25. Februar 2021 „Der Konzern war geprägt durch Markus Braun“

Quelle: Laif

Ein Ex-Mitarbeiter der Wirecard Bank berichtet von fragwürdigen Krediten an Wirecard-Geschäftspartner und gibt Einblick in die Unternehmenskultur von Wirecard.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Thema des Tages:
Die Rolle der Wirecard-Bank

Der Zeuge:
-Rainer Wexeler, Wirecard Bank

Rainer Wexeler, lange bei der Wirecard-Bank tätig, berichtete vor allem über die strategischen Kredite der Bank – an Geschäftspartner von Wirecard. Einer davon war die in Singapur ansässige Firma Ocap, geleitet von einem Ex-Wirecard-Manager, die noch kurz vor dem Kollaps von Wirecard einen Kredit in Höhe eines dreistelligen Millionenbetrags erhalten hatte. 2017 habe er einen Kredit an Ocap abgelehnt, sagte Wexeler. Er habe deswegen bei Wirecards Vorstandschef Markus Braun „antanzen“ müssen: „Der war nicht begeistert. Er hat sich vor mir aufgebaut, hat sein Sakko angezogen und dann hat er gesagt, ich bin Eigentümer und nur ein Eigentümer kann ablehnen.” Und: „Braun hat gesagt, ich würde Geschäft verhindern, der Konzern würde wachsen, mein Gehalt würde davon bezahlt und so weiter.“

Wexeler: „Der Konzern war geprägt durch Markus Braun, die Unternehmenskultur auch. Er hat alles entschieden, er hat alles vorgegeben, auch das Wachstum. Da war rechts und links kein Platz. Richtlinien und Gesetze haben ihn nicht interessiert.” Darüber hinaus habe er, Wexeler, die Bundesbank im Rahmen dieses Gesprächs darüber informiert, dass unter anderem Markus Braun in die Geschäfte eingreift und dass er immer wieder Kredite an Geschäftspartner von Wirecard vergeben sollte. Wexeler schilderte, dass der frühere Finanzvorstand Ley nach dessen Abgang noch enorm wichtig für Wirecard war. Leys Nachfolger Alexander von Knoop habe er nicht als Finanzvorstand wahrgenommen. „Meine persönliche Bewertung ist, dass der Ley immer noch im Hintergrund die Fäden gesponnen hat.”

Der große Wirecard-Liveblog zum Nachlesen: So berichteten die WiWo-Reporter aus dem Wirecard-Untersuchungsausschuss

Hier geht es zurück zum Wirecard-Zeitstrahl!

Mehr zum Thema: Bei dem mittlerweile insolventen Wirecard-Konzern wurde seit jeher getäuscht. Das zeigt das Buch „Die Wirecard-Story“ zweier WirtschaftsWoche-Reporter. Die Erfolgsgeschichte war zu schön, um wahr zu sein. Von Anfang an.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%