WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Mögliche Entlastung Altmaier kündigt Vorschlag für Komplettabschaffung des Solis an

Exklusiv
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier alle Steuerzahler entlasten. Dafür soll der Solidaritätszuschlag entfallen. Quelle: dpa

Ein Kompromissvorschlag, den Peter Altmaier vorlegen will, soll den Solidaritätszuschlag für alle Steuerzahler abschaffen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will einen Kompromiss vorlegen, wie der Solidaritätszuschlag für alle Steuerzahler abgeschafft werden kann. „Hierzu werde ich ein konkretes Modell mit Zahlen und Fakten präsentieren“, sagte Altmaier der WirtschaftsWoche. Für ihn sei das auch eine Frage der Gerechtigkeit. Der derzeit diskutierte Plan führe dazu, dass 90 Prozent der Steuerzahler gar keinen Soli mehr zahlten, 10 Prozent aber weiter die Hälfte des Aufkommens schultern sollten. „Das geht nicht“, so Altmaier weiter.

Der Soli sei mit der Begründung „Starke Schultern tragen mehr“ eingeführt worden. „Wenn man ihn jetzt abschafft, müssen auch alle davon profitieren. Und das geht auch“, sagte der CDU-Politiker. Dass es angesichts der aktuellen Steuerschätzung weniger Spielräume im Haushalt gebe, will Altmaier nicht als Gegenargument gelten lassen: „Es ist möglich, ab 2021 alle zu entlasten, ohne den Bundesetat zu überfordern.“ Zwar habe sich das Wachstum verlangsamt, aber „es liegt auch an uns, das zu ändern: Durch kluge Politik, die den Wirtschaftsstandort stärkt.“

Sie lesen eine Exklusivmeldung der WirtschaftsWoche. Das komplette Interview finden Sie ab Freitag in der aktuellen Ausgabe der WirtschaftsWoche sowie digital bereits jetzt hier (Premium). Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die aktuelle Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%