WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Verwaltung Wirtschaft verlangt mehr Tempo bei Bürokratieabbau

Exklusiv
Die Spitzen der deutschen Industrie fordern von Wirtschaftsminister Peter Altmaier eine spürbare Entlastung von Bürokratie. Quelle: imago images

Die Spitzen der deutschen Industrie fordern von Wirtschaftsminister Peter Altmaier eine spürbare Entlastung von Bürokratie.

Die Spitzen der deutschen Industrie fordern von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) eine spürbare Entlastung von Bürokratie. „Die Wirtschaft erwartet seinen Einsatz für einen dringend notwendigen Bürokratieabbau und eine umfangreiche Digitalisierung der Verwaltung“, sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, der WirtschaftsWoche: „Unternehmen müssen sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können und sollten sich nicht mit Bürokratie plagen müssen.“

Mehr Einsatz erhofft sich auch der Chef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer: „Aus Sicht der Betriebe sollte 2019 der Bürokratieabbau ganz oben auf der To-do-Liste des Wirtschaftsministers stehen“, sagte er der WirtschaftsWoche. Das im Koalitionsvertrag angekündigte dritte Bürokratieentlastungsgesetz solle endlich auf den Weg gebracht werden, bisher gebe es nicht einmal Eckpunkte. „Mittlerweile schwindet die Hoffnung vieler Betriebe auf spürbare Abbauschritte wieder“, sagte der DIHK-Chef.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Die ganze Geschichte finden Sie hier.

Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%